Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Zweig, Stefan
Stefan Zweig: Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers
Stuttgart: Deutscher Bücherbund, 1981. 494 Seiten – zweig Stefan Zweigzweig Zitate
Ein Geschichtsbuch für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts gefällig? Hier ist es. Wer eine Biografie Stefan Zweigs erwartet, liegt fehl. Das steht ja auch nicht im Titel, der Untertitel lautet: "Erinnerungen eines Europäers". Seine erste Ehefrau wird auf Seite 351 kurz erwähnt. Und fast am Schluß erfährt der Leser, daß Zweig inzwischen eine zweite Ehe eingegangen ist.
Beginnend mit seiner Schulzeit analysiert Zweig die Gesellschaft, Kultur und Politik seiner jeweiligen Heimat, sei es Wien, Berlin, Paris oder London. Eingestreut als Wegmarken sind Zweigs erste literarische Versuche und seine Erfolge bis zur Bücherverbrennung (zweig 1933 – 1938 Bücherverbrennung). Die Jugend in Wien verläuft problemlos und für die begüterten Zweigs in Harmonie. Doch dann fahren dunkle Wolken auf und machen aus Zweig, wie aus Millionen in jener Zeit, Ruhelose, Wanderer und Emigranten. Dabei traf es Stefan Zweig (und seine kurz vorm 2. Weltkrieg in Wien gestorbene Mutter) noch relativ gut. Trotzdem wurde mir wieder die Tragik gerade der vielen Flüchtlingen bewußt, die es (gerade noch) schafften, dem braunen Gesindel zu entkommen.
Neben den politischen Ereignissen, die Zweig als feiner Beobachter vorausahnend schildert, sind es die kulturellen Abschnitte, die das Buch so lesenswert machen. Dietrich Schwanitz, der in seinem Bestseller Bildung. Alles, was man wissen muß Wissen über Sport oder gar Fußball untersagte, hätte an Zweig seine Freude, bekennt der doch: "Selbst heute, 1941, ist mir der Unterschied zwischen Baseball und Fußball, zwischen Hockey und Polo höchst unklar" (S.76-77).
Bemerkenswert ist Zweigs erstaunenswerte Klarsicht über die politischen Zusammenhänge. Seine Vorausahnungen treffen meist ein. An verschiedenen Indizien könnte ich belegen, daß diese Erinnerungen zudem ehrlich sind. Der Stil ist etwas kariziös aber immer elegant. Die fast fünfhundert Seiten lesen sich im Fluge. Daher kann ich Die Welt von Gestern jedem empfehlen, der über die politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Zeitläufte bis 1940 Erfahrungen und Überlegungen aus erster Hand haben will.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Stefan. Zweig   Zweig, StefanStefan. Zweig. Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers. Frankfurt am Main: Fischer, 1999. Taschenbuch. Stefan. Zweig
Stefan. Zweig. Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers. Artemis & Winkler, 2002. Gebunden.Zweig, Stefan

Zweig, Stefan
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 1.6.2003