Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Knapp Radek
Knapp, Radek: Herrn Kukas Empfehlungen.
München: Piper, 2001. 250 Seiten
Radek Knapp wurde 1964 in Warschau geboren, lebt seit 1976 in Wien. In Wien studierte er Philosophie und wurde nicht Taxifahrer, sondern Tennislehrer und Würstchenverkäufer. 1994 debütierte er mit dem Erzählungsband Franio. Dafür erhielt er den "aspekte"-Literaturpreis erhielt.
Herrn Kukas Empfehlungen
ist sein erster Roman.
Ein junger erwachsener Pole macht aufgrund von Kukas Empfehlungen seinen ersten Besuch im Goldenen Westen = Wien. Einfallsreich und witzig erzählt er, was ihm auffällt und auf was er hereinfällt. Das Lobenswerte:
der Leser erkennt zwar sowohl den "Osten" als auch den "Westen", aber immer auf die Art des Erzählers, der keinesfalls in Klischeetöpfen tritt (oder halt selten; sie sind ja oft nicht ohne Berechtigung aufgestellt),
die Unterschiede werden auf humorvolle Art ohne jeglischen Vorwurf oder Neid bloßgelegt,
der junge Pole kehrt anschliessend – wie geplant – wieder zu sich nachhause zurück: überall sind Menschen und ganz so verschieden sind die beiden Lebenswelten eben doch nicht.
Stilistisch störten mich Knapps überzogene bildhaften Vergleiche: "Er bewegte sich mit Lichtgeschwindigkeit" (140, 180), "Du wirst Augen machen. Augen wie ein nordamerikansicher Biber" (202), "... ein Chaos wie nach einem Atomschlag" (213) u.v.a.
Insgesamt ein vergnügliches Buch, das mehr über Ost - und West aussagt, als manch gelehrte Abhandlung. Wer sagt, es gäbe keine humorvollen Bücher mehr? Hier liegt eines vor. Lies!
Halt! Ich habe das Stichwort "Schelmenroman" vergessen; also hier war es.
Rezensionen: Knappcarpe / literaturwelt – Knapplettern.de – Knappdie-leselust.de – Knappkinderbuch – Knapperftkreis-online
  Bei Amazon nachschauen
Knapp, Radek. Herrn Kukas Empfehlungen.
München: Piper, 2001. 250 SeitenKnapp

Knapp Radek
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.6.2002