Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Jörg Fauser Schneemann
Jörg Fauser. Der Schneemann
Hamburg: Rogner & Bernhard 1994. 239 Seiten. Fauser, Jörg: 16.07.1944 – 17.07.1987
Blum, der Protagonist ohne Vornamen (vielleicht heißt er Leopold?, nein: Siegfried), zieht von Malta über Frankfurt nach Amsterdam und am Schluß ist die Welt ziemlich so, wie sie begann: beschissen. Jörg Fauser versteht es von Beginn an, den Leser für seinen Anti-Helden einzustimmen und einzunehmen. Man vergißt, daß Blum recht unsaubere Geschäfte durchführen will. Man zittert mit ihm, wenn er sich wenig professionell in die Welt der Profis wagt. Blum gibt sich selbstsicher, daran scheitert er, dadurch kommt er aber auch am Ende mit heiler Haut davon.
“Ich will Ihnen was sagen, Mr. Haq – warum kommen Sie morgen nicht nochmal vorbei, dann erkläre ich Ihnen genau, warum ich kein Interesse habe.”
“Sie haben kein Interesse? Aber wie können Sie kein Interesse haben, bevor Sie meine Pläne genau kennen?”
“Ich verlasse mich auf meinen Instinkt.”
Der Instinkt trügt Blum oft. Trotzdem gelingt es ihm einen spannenden März zu durchleben. Und am 29.März hat Blum schließlich Geburtstag.
Lakonischer Stil, spannende Handlung und ein paar Fragen (Antworten?) zur Lebensgestaltung.
Am besten Charlie Parker auflegen (der Ganove Hermes hört “Out of Nowhere” und “Perdido”) und Fauser lesen. Zum Beispiel auch Jörg FauserKant.
  Bei amazon nachschauen
Jörg Fauser. Der Schneemann. Kriminalroman. München: Criminale, 2000. Taschenbuch - 191 Seiten Jörg Fauser Der SchneemannJörg Fauser Der Schneemann

Jörg Fauser Schneemann
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.3.2003