Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Brigitte Aubert Marthas Geheimnis
Brigitte Aubert. Marthas Geheimnis [La Rose de Fer]
Eliane Hagedorn, Barbara Reitz, Übs. München: Goldmann 1998, btb #72341, 254 Seiten
Von genau 7 Uhr am 8.März hält Brigitte Aubert die Spannung durch bis zum Samstag 24.März auf der letzten Seite. Es passiert viel Unerwartetes, Unwahrscheinliches, es geschehen aber auch Dinge, auf die man wartet. Der Protagonist Georges Lyons erfährt in den wenigen Tagen soviel Überfälle, Bewußtlosigkeiten, Knochenbrüche und Wunden, daß ein normaler Mensch monatelang im Krankenhaus verbringen müßte. Trotzdem besteht dieser Spionagekrimi nicht nur aus Aktion. Das Unwahrscheinlichste passiert auf Seite 157. Georges fährt nach München und "parkte den Wagen im Stadtzentrum". Die Autorin nimmt sich auch selbst auf die Schippe: es sei unmöglich heutzutage in einem Krimi das Zwillingssujet zu verwenden, zitiert sie und macht doch reichlich Gebrauch davon.
Einmal widerspricht die Autorin Aubert keck John Donne (No man is an island): "Jeder Mensch ist seine eigene einsame Insel, nicht wahr?" (Seite 241).
Stilistisch nicht erste Klasse, actionsmäßig nicht immer glaubwürdig, wird dieses durch reichlich Spannung aufgewogen. Für die rasche Ferienlektüre empfehlenswert.
Bei Amazon nachschauen  
aubert
Brigitte Aubert Marthas GeheimnisBrigitte Aubert. Marthas Geheimnis. München: btb/Goldmann, 1998. Taschenbuch, 254 Seiten

Brigitte Aubert Marthas Geheimnis
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 20.6.2002