Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Joyce Carol Oates: What I Lived For
Joyce Carol Oates: What I Lived For
London: Picador 1995. 605 Seiten
Was für ein Roman! Nur vier Tage im Leben des irischen Multimillionärs Jerome "Corky" Corcoran auf über 600 Seiten. Nachempfunden der Reise Leopold Bloomfields im Ulysses von James Joyce (vergleiche den Vornamen der Professorin an der Princeton University). Am 8.September 1998 war Mrs.Oates im Münchner Literaturhaus und sprach über die Hintergründe und Konstruktion von What I Lived For.
Man muß die amerikanische Upper Class mögen und darf nicht zimperlich sein um dieses Werk noch genießen zu können. Ansonsten quält man sich ähnlich wie Corky selbst. Dabei ist die penible Beschreibung dieser vier Tage durchaus spannend (wenn auch nicht immer). Die offene Frage der Stieftochter Thalia und wie Corkys Caddy die vier Tage aushält, steht als Klammer im Hintergrund. Oates legt die heuchlerische Funktionsweise der amerikanischen Gesellschaft, zumindest in diesen Kreisen, ohne Scheu offen. Besonders gut gefiel mir: "That's what God made American sports for: to compensate for the rest of the shit" (331). Und das Kreuz mit der Demokratie, die deshalb schon von Platon nicht als geeignet angesehen wurde: "In a democracy, every shithead's a potential vote" (553). Ich habe Dietls Film "Rossini" zwar nicht gesehen, doch denke ich mir die Mechanismen in der münchnerischen Bussi-Society so ähnlich. What I Lived For ist tiefschürfend und aufwühlend. Ja, wofür haben nun Corky, die Drummonds, die Slatterys und all die anderen gelebt?
Den pathetischen Schluß schreibt man auf das Amerikanismuskonto, ich habe ihn übrigens so ähnlich schon bei John Irving gelesen. Empfehlenswert mit den oben genannten Einschränkungen.
Anmerkung: wegen der Wortähnlichkeit fällt mir zu diesem Roman immer der große Hit von Chuck Willis "What Am I Living For" aus 1958 ein. Chuck gibt gleich die Antwort: "What am I living for, if not for you."
Links
Joyce Carol Oates: OatesRea Award
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
oates Joyce Carol Oates: What I Lived ForJoyce Carol Oates: What I Lived for. Plume, 1995. Taschenbuch. oates
Joyce Carol Oates: Wofür ich gelebt habe. München: btb/Goldmann, 1999. Broschiert, 749 SeitenOates

Joyce Carol Oates: What I Lived For
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.2.2002