Email zurück zur Homepage  eine Stufe zurück
Dennett
Daniel C. Dennett: Darwin's Dangerous Idea. Evolution and the Meaning of Life
New York: Simon & Schuster, 1996. 586 Seiten – dennett Linksdennett Literatur
Eine schier unbegreifliche Materialfülle! Dennett verteidigt die Ideen, die Darwins Evolutionstheorie zugrunde liegen gegen jeden und alles. In den über 586 Seiten lernt man alle Angriffspunkte der Evolutionstheorie kennen - und Dennetts Gegenargumente. Er ist überzeugt, daß man mit Darwins Ideen die gesamte biologische Entwicklung ausreichend erklären kann. Besonders wild wird er daher, wenn jemand "skyhooks" einführen will, damit meint er irgendwelche Mächte, Substanzen oder Algorithmen, die essentiell über Darwins Lehre hinausgehen. Sie sind nach Dennett überflüssig. Wider besseren Wissens ("Stephen Jay Gould and Richard Lewontin's oft-cited, oft-reprinted, but massively misread classic..." p.238) sieht er doch speziell in Gould einen Angreifer auf Darwin's Dangerous Idea ("...dessen einflußreiche Schriften ein reichlich verzerrtes Bild der Evolutionsbiologie zeichneten..." S. 262)
Im Laufe seines Buches kommt er auf viele faszinierende Experimente und Erklärungen, sei es Erkenntnistheorie oder Ethik oder wer weiß was. So gibt es auch Passagen über die man sich hinwegschleppen muß. Den roten Faden habe ich mehr als einmal verloren.
Doch zusammengefaßt: wer über die Evolutionslehre und verwandte Gebiete kundig und vielseitig unterrichtet werden will, wer auch akzeptiert, daß Dennett Darwin immer und überall verteidigt, der lese das Buch.
Hier ein paar Thesen:
  • "Nicht alle Wissenschaftler und Philosophen sind Atheisten" (S. 18)
  • "Der Zufall hat kein Gedächtnis" (S. 54)
  • Darwins gefährliche Idee: alle Ergebnisse der Evolution können als Produkte eines Algorithmus erklärt werden (S. 60)
  • "Einst gab es keinen Verstand und keine Bedeutung und keinen Fehler und keine Funktion und keine Gründe und kein Leben. ... Alle diesen wunderbaren Dinge müssen allmählich entstanden sein, in kaum unterscheidbaren Schritten..." (S. 200)
  • "Ein Gelehrter ist lediglich die Art und Weise einer Bibliothek eine neue Bibliothek zu machen" (S. 346)
  • "...der Unterschied zwischen uns und den Tieren ist gewaltig, aber nicht metaphysisch" (S. 370)
  • "...es gibt keine gefährlicheren Kräfte auf diesem Planeten als die Fanatismen der Fundamentalisten..." (S. 515)
Links
dennettPhillip E. Johnson: Daniel Dennett's Dangerous Idea; The New Criterion, October, 1995
dennett Library of Babel – Bibliothek aller Bücher
dennett Die vier Reiter der Gegen-Apokalypse
Literatur
Ridley, Mark (1995): "Here, there, everywhere - Darwin's Dangerous Idea: Evolution and the Meaning of Life. By Daniel C. Dennett". Nature 375, S. 457-458.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Darwin's Dangerous Idea dennett dennettDaniel C. Dennett. Darwin's Dangerous Idea : Evolution and the Meanings of Life. Touchstone, 1996. Taschenbuch, 672 Seiten Daniel C. Dennett. Darwin's Dangerous Idea
Daniel C. Dennett. Darwin's Dangerous Idea. Penguin, 1996. Taschenbuch, 592 Seiten dennett
  Darwins gefährliches Erbe. Die Evolution und der Sinn des Lebens. Hamburg: Hoffmann u. C., 1997. 783 Seitendennett Daniel Dennett Darwin
Dennett
Email  zurück zur Homepage  eine Stufe zurück

© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 25.8.2007