Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Kohlhaas
Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas
Sämtliche Werke und Briefe. Zweiter Band. München: Hanser, 1964. Seite 9-103
LinksLiteraturFolgeliteratur, VertonungRezensionen (allgemein)
Wieder steigt Kleist mit einem widersprüchlichen ersten Satz in die Arena einer Erzählung nach einer alten Chronik. Michael Kohlhaas sei einer der rechtschaffensten und entsetzlichsten (beide Male Superlativ!) Menschen seiner Zeit. Sein Rechtsgefühl "machte ihn zum Räuber und Mörder" (S. 9).
Die Geschichte selbst ist nur allzu bekannt. Michael Kohlhaas, ein Roßhändler, wird vom Junker Wenzel von Tronka unrechtmässig behandelt. Nach Hollywood-Manier sieht er rot und will sich selbst zum Recht verhelfen, verstrickt sich aber immer mehr. Die Behörden wimmeln ihn als Querulant ab. Seine Eingaben werden niedergeschlagen. Zurecht sieht man darin moderne Bezüge. Heute gibt es viele politische Alibi-Stellen, die letztlich für den Bürger nichts übrig haben (kleist In Bayern wird BÜRGERFERNE groß geschrieben, kleist Petitionsdilemma). Oft wird für plädiert, Michael Kohlhaas habe den Grundsatz: »Fiat iustitia et pereat mundus!« (siehe kleist Zitate Marino Sanuto) verfolgt. Ihm passiert das krasse Mißgeschick, daß der Staat, als eigentlicher Rechtshüter, ihm furchtbar Unrecht tut oder ihm einfach das Recht verweigert. Erst als die Öffentlichkeit rebelliert, wird Michael Kohlhaas' Angelegenheit zur Chefsache: es gibt politische Aktivitäten auf den höchsten Ebenen: Auslieferungsgesuch Brandenburgs an Sachsen; die Krone Polens und der Kaiser zu Wien werden aktiv. Am Ende bekommt Kohlhaas sein Recht aber auch auf das Schafott.
Die Ignoranz der amtlichen Stellen gegenüber dem Bürger ist ein zeitloses Thema.
Kleist Anfang
Links
kleistBiblioForum: Heinrich v. Kleist: Michael Kohlhaas
kleistEike Biehler: Klassenarbeit Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas
kleistProjekt Gutenberg: Michael Kohlhaas
kleistLessing-Gymnasium Döbeln: Michael Kohlhaas
kleistBurkhard Wolter: Bibliographie der Kohlhaas-Bearbeitungen
Verfilmung
Michael Kohlhaas - der Rebell, Regie: Volker Schlöndorff; Darsteller: Edward Bond; D 1969; 105 Min.
Michael Kohlhaas, Regie: Wolf Vollmar. Fernsehfilm D 1981
"Michael Kohlhaas (1810) ist eine frühe Rachegeschichte, welcher Le comte de Monte Cristo von Alexandre Dumas nur an Umfang überlegen ist."
Armin Arnold, Josef Schmidt, Hg.: Reclams Kriminalromanführer. Stuttgart: Reclam, 1978. S. 218
kleist Rezension: Alexandre Dumas: Der Graf von Monte Christo
Literatur
Bogdal, Klaus-Michael: "Erinnerungen an einen Empörer. Heinrich von Kleist: »Michael Kohlhaas« (1810)", in: Winfried Freund, Hg.: Deutsche Novellen. Von der Klassik bis zur Gegenwart. München: Fink, 1993. Uni-Tb 1753. S. 27-36.
Gerth, Klaus: "Michael Kohlhaas – eine deutsche Symbolfigur?", in: Werner Wunderlich, Hg.: Literarische Symbolfiguren. Vom Prometheus bis Svejk. Beiträge zu Tradition und Wandel. Bern: Haupt, 1989. S. 161-188. Mit wertvollen bibliografischen Hinweisen zur Rezeptionsgeschichte.
Stocker, Karl: "Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas", in: Jakob Lehmann, Hg.: Deutsche Novellen von Goethe bis Walser. Interpretationen für den Deutschunterricht. Bd. 1. Von Goethe bis C. F. Meyer. Königstein, Taunus: Scriptor, 1980. S. 53-76.
Wiese, Benno von: Die deutsche Novelle von Goethe bis Kafka. Interpretationen I. Düsseldorf: Bagel, 1967. S. 47-63.
"Michael Kohlhaas", in: Kindlers Literaturlexikon, S. 6279-6281.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
kohlhaas KohlhaasHeinrich von Kleist: Michael Kohlhaas. Ditzingen: Reclam. Broschiert kohlhaas
Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas. München: Dtv, 1997. Broschiert, 159 Seiten Kohlhaas
Kleist Anfang
Folgeliteratur, Vertonung
Hier nur die Wichtigsten, da dazu eine umfangreiche Bibliografie verfügbar ist, siehe:
Wolter, Burkhard: Bibliographie der Kohlhaas-Bearbeitungen unter Kleist Links
Doctorow, Edgar Lawrence: Ragtime. New York 1974. 270 S.
Karsunke, Yaak: Des Colhas' letzte Nacht. In: Yaak Karsunke: da zwischen fünfunddreissig Gedichte & ein Stück. Berlin, 1979 (Rotbuch. 206). S. 53-77.
Klenau, Paul August von: Michael Kohlhaas. Oper, Uraufführung Stuttgart 1933
von Klenau: deutschstämmiger Däne, 1883 – 1946
Plessen, Elisabeth: Kohlhaas. Roman. Zürich, Köln 1979. 347 S.
Schütz, Stefan: Kohlhaas. Schauspiel nach Kleist. In: Theater heute. 1978, #11. S. 32-42.
Kleist Anfang

Kohlhaas
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 21.8.2004