Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Cornell Woolrich
Cornell Woolrich:
The Bride Wore Black – Phantom LadyRear Window – Waltz into Darkness.

London: Zomba, 1983. 609 Seiten – Literatur: englischdeutschZitate
Da muß also die 100. Wiederkehr seines Geburtstags kommen, damit ich Cornell Woolrich als Autor wahrnehme. Die Filme begeisterten, mit den Krimis ist es nichts anders.
The Bride Wore Black, 1940
Eine gemeinnisvolle, wandelbare Schöne killt scheinbar wahllos, auftragsmässig, genau kalkulierend und nur Männer. Bis die Polizei den Zusammenhang ernst nimmt hat sie schon vier umgelegt. Beim fünften Opfer hat Woolrich einige Überraschungen eingebaut. Das ist wichtig, da einerseits die Killer-Lady ab dem dritten Mann nachlässig wird und andrerseits das exakte Vorgehen sich in der Konstruktion des Romans widerspiegelt und allmählich der Neuerungswert schwindet. Beim dritten Fall Mr. Moran tritt dessen Ehefrau ohne telefonische Rücksprache nur aufgrund eines Telegramms eine lange Reise zur kranken Mutter an. Mrs. Moran erklärt ihrem Gatten noch kurz vor der Abfahrt, daß Sohn Cookie neuerdings ziemlich flunkert. Ein entscheidender Umstand zur Verzögerung der Aufklärung; beide Umstände konnte die Lady nicht kennen, ihre Pläne hängen aber davon ab.
Der Stil ist abwechslungsreich, Woolrich verwendet gute Vergleiche, nette Wendungen und ist gelegentlich witzig. "She went chugging off again billowing plumes of smoke. You almost expected to hear a train whistle blow" (Kap. 2, S. 88).
Für Krimifreunde sehr zu empfehlen
Verfilmung: François Truffaut mit Jeanne Moreau
woolrich Anfang
Phantom Lady, 1942
Ein fremdgehender Ehemann wird für den Mord an seiner Gattin zum Tode verurteilt. Zum Nachweis seiner Unschuld benötigt er entscheidend das Alibi-Zeugnis einer Dame, der titelgebenden Phantom lady. Doch die Polizie hat den Fall abgeschlossen und Scott Henderson muß aus der Todeszelle einen Freund aus Südamerika holen, der die Nachforschungen durchführt. Je näher die Hinrichtung kommt, desto mehr an Fahrt gewinnt die Suche nach der Lady. Woolrich pflegt einen metaphernreichen Stil. zwei sich insgeheim gegenseitig beobachtende Personen beschreibt er so: "There was a slowness about both their movements that was horrible; they were like lazy fish swimming in a tank, ..." (S. 210). Die Story ist komplex, wird aber folgerichtig aufgeklärt. Das nimmt aber am Ende 15 Seiten ein. Gewisse Längen kann man Woolrich hier nicht absprechen.
Trotzdem: gut konstruiert, spannend und lesenwert.
Verfilmung: Robert Siodmak
woolrich Anfang
"Rear Window", 1942
"Rear Window" hat in meiner Ausgabe nur 28 Seiten (S. 319 bis inklusive 346) und ist deshalb kompakt und spannungsgeladen. Es erschien im Februar 1942 unter dem Titel "It Had to Be Murder" in der Krimi-Zeitschrift Dime Detective. Hal Jeffries ist wegen eines nicht näher beschriebenen Leidens an den knappen Raum zwischen Bett und Fenster gebunden ("my movements were strictly limited just around this time"). Seine Helfer Sam deutet das Zirpen einer Grille im Hinterhof als Zeichen des Todes. Seine Mutter irrte sich da nie. Auch diesmal nicht ... und die Grille zirpt später noch einmal. Unbedingt lesen: spannend.
Verfilmung: 1954 von Alfred Hitchcock mit James Stewart, Grace Kelly und Raymond Burr, (deutscher Titel: Fenster zum Hof)
woolrich Anfang
Literatur: englische Ausgaben
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Cornell woolrich   Cornell WoolrichCornell Woolrich: The Cornell Woolrich Omnibus: "Rear Window" and Other Stories, I Married a Dead Man, Waltz Into Darkness. Penguin, 1998. Taschenbuch, 656 Seiten Cornell woolrich
Robert Polito, Hg. American Noir of the 1930s and 1940s: The Postman Always Rings Twice/They Shoot Horses, Don't They? / Thieves Like Us / The Big Clock / Nightmare Alley / I Ma. Library of America, 1997. Cornell Woolrich, James M. Cain, u.a. Gebunden, 990 Seiten Cornell Woolrich
Cornell woolrich   Cornell WoolrichCornell Woolrich: The Bride Wore Black. Pocket Books, 2001. Taschenbuch, 224 Seiten Cornell Woolrich
Cornell Woolrich: Phantom Lady. Pocket Books, 2001. Taschenbuch, 304 Seiten Cornell Woolrich
Woolrich   Cornell WoolrichCornell Woolrich: Rear Window. Ibooks, 2001. Broschiert, 307 Seiten Woolrich
Cornell Woolrich: Rear Window: And Other Stories. Penguin, 1994. Taschenbuch Cornell Woolrich
woolrich Anfang
Literatur: deutsche Ausgaben
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
woolrich   Cornell WoolrichCornell Woolrich: Die Braut trug schwarz. München: Heyne, 1989. Broschiert Woolrich
Cornell Woolrich: Das Fenster zum Hof. Zürich: Diogenes, 1989. Jürgen Bauer, Edith Nerke, Übs. Broschiert, 195 Seiten Cornell Woolrich
Woolrich   Cornell WoolrichCornell Woolrich: Walzer in die Dunkelheit. Zürich: Diogenes, 1989. Broschiert, 439 Seiten Woolrich
Cornell Woolrich: Walzer in die Dunkelheit. Jobst-Christian Rojahn, Übs. Zürich: Diogenes, 2003. Broschiert, 439 Seiten Cornell Woolrich
woolrich Anfang

Cornell Woolrich
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 28.12.2003