Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
John, Fante
John Fante: Wait Until Spring, Bandini
London: Paladin 1990. 190 Seiten
Angeregt von Storyschreiber Jaromir Konecny, der John Fante in eine Reihe mit Henry Miller, Charles Bukowski und Jörg Fauser stellt, habe ich John Fantes ersten Roman Wait Until Spring, Bandini gelesen, eigentlich habe ich ihn eingesogen. Der Roman handelt von einer aus Italien eingewanderten Familie in einer Kleinstadt Colorados und ist der Beginn mehrerer Romane über Arturo Bandini. Jener ist auf Seite 11 vierzehn Jahre alt, kurz darauf (Seiten 21 und 23) ist er zwölf. Dieser Lapsus stört das Meisterwerk nicht. Denn dieses Buch ist durchweg überzeugend. Wer selbst aus eher armen Verhältnissen stammt wird sich in Bandinis Familienleben wiederfinden, ebenso der Leser, der durch Ortswechsel das Fremdsein am eigenen Leibe erspürte. Dabei wird John Fante nie bombastisch, melodramatisch oder moralisch. Trotzdem ist alles da: der Seitensprung des Vaters Svevo Bandini, Arturos erste Liebe, Probleme beim täglichen Lebensunterhalt, in der Schule, Kämpfe und Rivalität der Brüder. Entscheidend spielt Mamma Maria und deren Mutter Donna Toscana mit. Der Stil ist fesselnd – ich war während des Lesens selbst in den verschneiten Straßen von Rocklin, Colorado, unterwegs – und erinnerte mich an John Steinbeck. Absolute Spitze; kleines Manko: etwas konstruierte Handlung. 
In den mir zur Verfügung stehenden zwei amerikanischen Literaturgeschichten ist Fante nicht erwähnt, was nicht unbedingt schlecht ist. Auch im KLL finde ich keinen Eintrag.
John Fante wurde 1909 in Colorado geboren und begann mit zwanzig zu schreiben. Sein erster Roman, eben Wait Until Spring, Bandini, erschien 1938. Es folgten Ask the Dust, Full of Life, Dreams from Bunker Hill, Dago Red und Brotherhood of the Grape. Er heiratete, eine Tochter, drei Söhne und lebte über dreißig Jahre in Malibu, Kalifornien.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
John Fante John, FanteJohn Fante. Wait Until Spring, Bandini. Black Sparrow, 1983. Taschenbuch, 270 Seiten John Fante
John Fante. Ich - Arturo Bandini. München: Goldmann, 2003. Broschiert, 222 Seiten. Alex Capus, Übs.John, Fante

John, Fante
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 12.12.2003