Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Rankin
Ian Rankin: Rebus' Scotland. A Personal Journey
London: Orion, 2006. Mit Fotos von Tricia Malley und Ross Gillespie. Broschiert, 224 Seiten
Rankin LinksRankin LiteraturRankin Zitate

Wer wie ich noch kein Buch vom schottischen Schriftsteller Ian Rankin gelesen hat, wird diese Lücke nach der Lektüre von Rebus' Scotland baldigst schließen.
Rankin wurde durch seine Inspector Rebus Krimis berühmt. Sie spielen meist in Edinburgh und Umgebung, genau dort, woher auch der Autor stammt.
Die üblichen Farbfotos von Schottlands Naturschönheiten darf man nicht erwarten. Dafür stimmungsvolle Schwarz-Weiß-Aufnahmen, wie "Winter in the Debatable Lands" (zwischen S. 84 und 85). Woher die Bezeichnung "Debatable Land" stammt erklärt Rankin übrigens auch (S. 112).
Ähnlich fokussiert sich Rebus' Scotland auf die persönlichen Plätze, die Rankin schätzt und die direkt oder verschleiert in seine Romane eingingen. Er zitiert oft aus seinen Werken, aber nicht aus Selbstbeweihräucherung, sondern er zeigt auf, wie die Realität mit der Fiktion verbunden ist. Klar darf man jetzt unterstellen, dass Rankins Biografie stark mit einerseits seinem Inspector und dessen Asssistenten, andrerseits mit den Schauplätzen der Krimis verwoben ist. Rankin bestätigt das ausdrücklich (S. 7) und eigentlich im gesamten Buch.
Deutlich wird die Rivalität Edinburgh und Glasgow, auch die Apartheid zwischen Katholiken und Angelikaner, die Vorbehalte gegenüber und Gemeinsamkeiten mit England und Irland. Dazu verweist Rankin u.a. auf die anti-katholischen Verse von "The Sash My Father Wore" (S. 36; siehe Rankin Links).
Rankin verschweigt auch nicht die Vorliebe der (alle?) Schotten zum Alkohol.
"We bond in drink, throw off our customary reticence, and are suspicious of non-subscribers",
(S. 57)
Nun, dasselbe gilt auch von den Iren (Rankin Roger Boylan: Killoyle. Eine irische FarceRankin Frank McCourt: Angela's Ashes) und alles östlich der Oder rankin (Rankin Wladimir Kaminer: Russendisko). Also keine Panik!
Über die Pubs schreibt Rankin viel Liebenswertes und zitiert Martin Amis: "Without women, life is a pub" (S. 70). Siehe dazu auch seine Tipp fürs Leben: Rankin Zitate.
Bemerkenswert
Rankin verwendet einige Wörter oft, die mir nicht geläufig waren, zum Beispiel: "to regale". Ich schätze, das fällt (wenn es keine veralteten Wörter sind, wie bei John Steinbeck (Rankin John Steinbeck), der oft "to reckon" einsetzt) eher einem non-native speaker auf.
Zwei kleine Mankos, eher persönlicher Art
  • Eine literarische Reise durch Schottland ohne dass Schottlands berühmtester (arguably) Sohn David Hume erwähnt wird!?
  • Wenn Edinburgh "the world's first UNESCO City of Literature" (Rankin Links) ist und Ian Rankin erklärter Fan, dann sollte sein Buch auch in einem Verlag aus Edinburgh erscheinen.
Fazit
Rebus' Scotland. A Personal Journey hält, was beide Titelzeilen versprechen. Es hat viele Bezüge zu Rankins Inspector Rebus Krimis und bringt daher viel, der schon einige davon kennt. Andrerseits weckt es den Appetit auf seine Krimis. Es ist sehr persönlich und bringt daher vielleicht mehr, als Reiseführer, die auf 200 Seiten ganz Schottland abhandeln wollen. Lesenswert für alle, die Rankins Krimis lesen oder lesen wollen oder die etwas Besonderes über Schottland erfahren wollen.
RankinAnfang
Edinburgh
"Edinburgh – to my mind one of the best and most beautiful places in the whole world – ..." (S. 12)
Durch "my mind" und "one of" wird das sicher richtig. Hier ist meine Ansicht dazu, die Platz für Edinburgh lässt (das ich nie betreten habe): Rankin Wasserburg.
Irgendwie hat Edinburgh einiges mit München gemeinsam. Robert Louis Stevenson nannte es "the largest of small towns" (S. 83; siehe Rankin Literatur); München wird als "Millionendorf" bezeichnet. Der Vergleich lässt sich auf das Verhältnis der Schotten zum übrigen Großbritannien und der Bayern zu den Restdeutschen übertragen, soll hier aber nicht ausgeführt werdenrankin.
Links
Rankin Ian Rankin
RankinThe City of Edinburgh Council
RankinEdinburgh: to the world's first UNESCO City of Literature
RankinEdinburgh citywide reading campaign
RankinThe Sash
Rankin Zitate
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
rankin RankinIan Rankin: Rebus' Scotland. A Personal Journey. London: Orion, 2006. Mit Fotos von Tricia Malley und Ross Gillespie. Broschiert, 224 Seiten rankin
Ian Rankin: Rebus' Scotland. A Personal Journey. London: Orion, 2005. Mit Fotos von Tricia Malley und Ross Gillespie. Gebunden, 188 Seiten Rankin
Stevenson Rankin Robert Louis Stevenson: Edingburgh Picturesque Notes. Kessinger 2004. Taschenbuch, 48 Seiten Stevenson
Robert Louis Stevenson: Edingburgh Picturesque Notes. Pallas Athene 2002. Taschenbuch, 128 Seiten Rankin
Rankin Anfang

Rankin
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 22.2.2007