Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück

Andrea Levy: Small Island
[Eine englische Art von Glück] London: Review, 2005. Taschenbuch, 544 Seiten. – Levy LinksLevy Literatur
Hortense reist 1948 ihrem Gatten Gilbert Joseph nach London nach. Beide sind Jamaicaner. Sie findet ihren Gemahl im Haus der Engländerin "Queenie" Buxton. Sie fühlt sich nicht willkommen, die Wohnverhältnisse sind schäbig (um einen stärkeren Ausdruck zu vermeiden). Zum Schock der fremden Kultur kommt diese persönliche Erniedrigung; Hortense empfindet es so. Queenies Ehepartner ist im Krieg verschollen.
In zahlreichen Rückblenden und aus verschiedenen Perspektiven entfaltet sich ein dichtes Geflecht zwischen den beiden Ehepaaren Hortense – Gilbert und Queenie – Bernard.
Zum Spannungsverhältnis der weißen, sich überlegen fühlenden Engländer kommt die Dramatik des Weltkrieges und dem sich anschließenden Rückzugsgefecht um Burma (nebenbei: Indien und Malaysia). Gilbert diente im 2. Weltkrieg in der RAF, was aber seine spätere Diskriminierung ohne Uniform nicht verhindert.
Levy wählte klugerweise eine Situation vor 60 Jahren. Doch die teilweise Verarmung der ehemaligen Kolonialländer des British Empire und die spätere Globaliserung zwingen zu Vergleichen mit der Gegenwart, auch in Deutschland.
Der Autorin gelang es die vier Hauptakteure punktgenau und zwiespältig zu charakterisieren. Doch selbst die Nebenfiguren (köstlich das Zwillingspaar Kenneth und Winston) sind farbig (Doppeldeutigkeit ist beabsichtigt). Erst durch eine Besprechung wurde mir bewußt, daß man die (für mich) sympathische Hortense auch anders lesen kann:
"Hortense, for instance, is the least sympathetic character. Brought up with the consciousness that her »golden skin« makes her a superior creature in a country of darker skins, she is a village snob, insecure, narrow-minded, and more or less ignorant", meint Mike Phillips im Guardian (Links).
Der teilweise dramatische Roman ist humorvoll: der Witz ergibt sich aus kuriosen Situationen oder durch Wortgeplänkel. Zweimal schien mir die Autorin das Erzählseil etwas durchhängen zu lassen. Aber was hätte man kürzen können? Jemand anders schätzt vielleicht gerade die Szenen in London unter deutschen Bombenangriff (die mir trotz aller Brisanz schwächer vorkamen). Dafür sind die Kapitel 50 und 52 erzählerische Juwelen der Begegnung im British Commenwealth.
Die Eingangsszene von Hortenses Ankunft in London erinnerte mich an den Beginn von Stranger than Paradise von Jim Jarmusch (Levy Filmzentrale).
Small Island heißt der Roman original und das spielt sowohl auf Jamaica als auch auf England an. Besonders auch auf die durch den Wegfall es Britischen Empire um 1948 kleiner werdende Insel. "Island" spielt auch auf "isolation" an. Der deutsche Titel wurde – wieder einmal – schief. Mit dem "Glück" überliest man zu leicht das relativierende "eine Art".
Hervorragender Roman zur Begegnung von zwei Kulturen. Levy vermied gut die Gefahr der Überladung bei mehr als 500 Seiten.
Anmerkungen
S. 43: "I wander'd lonely as a cloud ..." ist die erste Strophe von William Wordsworth: "Daffodils", siehe Levy Bartleby.
S. 67: "Once more unto the breach, dear friends, once more", aus William Shakespeare: Henry V. V. 3.44
Vergleichsliteratur
Levy Chimamanda Ngozi Adichie: Purple Hibiscus
Kiran Desai: The Inheritance of Loss
Levy Zadie Smith: On Beauty [Von der Schönheit]
Links
Andrea Levy
LevyWebsite der Autorin
LevyEichborn Verlag
Rezensionen
LevyMike Phillips salutes Andrea Levy's honest narrative, Small Island. The Guardian 14. 2. 2004
LevyReviewsOfBooks.com
LevyA new England, Telegraph.co.uk, 24.2.2004 
LevySo kam der Rassismus zu den Engländern, Die Welt 4. 5. 2007
Hans-Peter Kunisch: "Jamaika im Ohr. Andrea Levys Roman »Eine englische Art von Glück«". Süddeutsche Zeitung 25.7.2007, S. 14
LevyPicador Reading Group Guide (pdf)
Preise
LevyOrange Prize for Fiction 2004
LevyThe Whitbread Book of the Year 2004
LevyThe Commonwealth Writer’s prize 2005
Literatur
Perfect, Michael (2010): "“Fold the paper and pass it on”: Historical silences and the contrapuntal in Andrea Levy's fiction". Journal of Postcolonial Writing 46:1, S. 31-41.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
levy  LevyAndrea Levy: Small Island. London: Review, 2005. Taschenbuch, 544 Seiten levy
Andrea Levy: Eine englische Art von Glück. Eichborn, 2007. Bernhard Robben, Übs.  Gebunden, 560 Seiten Levy
Levy Anfang


Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 25.7.2007