Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Hemingway, Ernest
Ernest Hemingway: "Hills Like White Elephants"
In: The Complete Short Stories of Ernest Hemingway, S. 211-214 – hemingway Linkshemingway Literatur
Als eine meiner ersten Shost Stories von Hemingway war ich nach der Lektüre zunächst erstaunt: netter Text, ja, aber was soll er? Hemingway arbeitet mit knappsten Mitteln. Er überläßt viel dem Leser, aber Ich meine nicht, daß dadurch der Leser freie Hand in der Interpretation hat; nein, Hemingway zwingt ihn "nur" zum genauen Lesen.
Inhalt
Der Amerikaner und das Mädchen Jig irgendwo am Ebro, im Cafe eines kleinen Bahnhof. Sie reden über Belangloses. Der Amerikaner flechtet ein, daß die Operation (die mit dem Mädchen geplant ist) einfach sei. Es herrscht eine lakonische, lethargische Stimmung: "That's the way with everything"; "That's all we do, isn't it—look at things and try new drinks?" Fast unmerklich schleicht sich des öfteren Dissens ein: "Just because ... doesn't prove anything"; "Oh, cut it out." Schließlich kommt der Zug und das Mädchen versichert zweimal "I feel fine."
Stil
Die zoomartige Einführung in die Szene:
hills, Ebro —> statio, rails —> shadow, curtain —> American, girl
ist ein bekanntes, unauffällig wirksames Stilmittel.
Der Autor arbeitet mit Kontrast: weiße Hügel, braunes Land. Man spürt die Hitze, der gottverlassene Bahnhof (typisch: Bambusvorhang), wo normalerweise nichts passiert. Allerdings nicht in den 40 Minuten der Erzählung. Sie schildert eine psychologisch aufgeladene Warteszene.
Ein wichtiges Stilmittel ist die Wiederholung. "That's the only thing that bothers us. It's the only thing that's made us unhappy". Wiederholungen von "If you don't want to ..." sieben Mal und "It's perfectly simple" seche Mal. Gerade durch die Wiederholungen erfährt der Leser hinter den Worten, daß vieles nicht stimmt, daß Lügen und Selbstlügen ausgetauscht und bekundet werden.
Ein typisches Hemingway-Stilmittel ist, daß er fast nichts beschreibt. Er ist der Meister der Auslassung und deshalb nur für den versierten Hemingway Adepten oder dem Wiederholungsleser so richtig zugänglich. Der Erzähler ist zugunsten des Dialogs völlig zurück genommen. Der leser muß alles den Worten und symbolischen Andeutungen entnehmen.
Das geht nur mit präziser Wortwahl und versteckten Bedeutungen. Beispiel:
"That's the way with everything."
"Yes," said the girl. "Everything tastes of licorice. Especially all the things you've waited so long for, like absinthe."
Direktes Wortspiel: Jig wiederholt sein "everything"; indirektes Wortspiel: "licorice" versus "absinthe" = liqueur.
Struktur und Deutung
"Hills Like White Elephants" besteht (wie viel shot stories von Hemingway) wesentlich aus Dialog, unterbrochen von Beschreibung der Umgebung, den Hügeln wie weiße Elefanten.
Weiße Elefanten sind Albinos; von ihnen ist es nicht weit über Phantomgebilde zur Belügung. Mit "white elephants" wird auch ein unerwünschtes Geschenk verbunden (stoiber Stoibers Unkenntnis).
  1. a) A rare, expensive possession that is a financial burden to maintain.
    b) Something of dubious or limited value.
  2. An article, ornament, or household utensil no longer wanted by its owner.
  3. An endeavor or venture that proves to be a conspicuous failure.
  4. A rare whitish or light-gray form of the Asian elephant, often regarded with special veneration in regions of southeast Asia and India.
The American Heritage® Dictionary of the English Language, Fourth Edition
Dies ist der entscheidende Hinweis und Festlegung auf die geplante Abtreibung. Verstärkt wird dies durch die hills, die den Bauch einer schwangeren Frau symbolisieren. Hemingway pflastert beide Begriffe in den Titel der Kurzgeschichte und macht es so (allerdings erst nach unserer längeren Überlegung) dem Leser eigentlich leicht.
Hemingway gibt zusätzlich zahlreiche Hinweise auf Leben und Fruchtbarkeit: der Leben spendende Fluß Ebro inmitten einer unwirtlichen Umgebung; Anís del Toro, der Stier, das Begattungstier.
Für den Gelegenheitsleser übertreibt Hemingway das Mittel der Auslassung. Der Leser muß zuviel ableiten, aus "It's just to let the air in" und dem übrigen Dialog, beispielsweise, daß es sich um eine Abtreibung handelt. Beim ersten Lesen tippte ich auf eine Agentin im geführten Ersteinsatz von Gewaltmitteln. Ich dachte, sie solle was hochgehenlassen, "just to let the air in".
Die Story endet aporetisch.
"Do you feel better?" he asked.
"I feel fine," she said. "There's nothing wrong with me. I feel fine."
Ich lege hier bei dem zweimaligen "I feel fine" die Betonung auf "I". Es könnte aber auch heißen (Betonung auf "fine"): jetzt ist sie noch OK. Richtig, aber mit dem Baby. Jig und der Amerikaner sprechen die echten Probleme zwischen ihnen nicht aus.
"Hills Like White Elephants" ist eine geniale Kurzgeschichte, die sich mir erst nach mehrfachem Lesen und mit Hilfe der Sekundärliteratur erschloß.
Stoibers Unkenntnis
Edmund Stoiber, CSU, zeigte im April 2002, daß er es versäumt hatte, "Hills Like White Elephants" zu lesen. Bei seinem Besuch bei George W. Bush wollte er besonders clever sein und übergab im Weißen Haus einen weißen Porzellan-Elefant als Gastgeschenk. Wie man weiter oben lesen kann (hemingway Struktur), ist der Weiße Elefant ("white elephant") hat im Englischen ein unerwünschtes Geschenk.
Siehe LevineTom Levine: "Ein Mangel an Profil", Berliner Zeitung, 16.04.2002
Links
Hills"Hills Like White Elephants"
HillsEdward Campbell: Hemingway’s Hills Like White Elephants
hemingway Ernest Hemingway: The Complete Short Stories of Ernest Hemingway
hemingway Zitate von Ernest Hemingway
Literatur
Abdoo, A Sherlyn (1991): "Hemingway's Hills Like White Elephants". Explicator 49:4, S. 238-240.
Johnston, Kenneth G. (1982): "'Hills Like White Elephants': Lean, Vintage Hemingway". Studies in American Fiction 10:2, S. 223-238.
Maisonnat, Claude (2007): Falling into the Embrace of the Muse: Pregnancy as Problematic Creation in “Hills Like White Elephants”. Journal of the Short Story in English S. 57-66
Special issue: Ernest Hemingway (2007): Journal of the Short Story in English
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Hemingway HemingwayErnest Hemingway: The Complete Short Stories of Ernest Hemingway. Scribner Book Company, 1998. Taschenbuch, 672 Seiten Hemingway
Ernest Hemingway: The Collected Stories. James Fenton, Hg. Everyman's Library 1995. Gebunden, 788 Seiten hemingway
hemingway Anfang

Hemingway, Ernest
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.10.2010