Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Hemingway
Ernest Hemingway: The Old Man and The Sea
[Deutsch: Der alte Mann und das Meer]. London: Arrow 2004. 99 Seiten
Hemingway ThemenHemingway PreiseHemingway AnmerkungenHemingway WirkungHemingway VergleichsliteraturHemingway LinksHemingway Literatur
Sea Für Martialisches wie Jagd, Hochseefischen, Boxen und Stierkampf hatte Hemingway zeitlebens ein Faible. Das zeigt sich auch in vielen Werken. Der Kampf des Menschen ("man") mit der Natur ("sea") und das Fischen auf hoher See vor Kuba sind Thema in seinem letzten zu Lebzeiten veröffentlichten Werk The Old Man and The Sea.
Der kubanische Fischer Santiago hat seit 84 Tagen keinen nennenswerten Fisch gefangen. Sein üblicher Begleiter, der junge Manolin, fährt schon lange nicht mehr mit ihm: sein Vater besteht darauf, dass er mit glücklicheren Bootsbesatzungen hinausfährt.
So hilft Manolin zwar dem alten Mann bei den Vorbereitungen, Santiago sticht aber allein in See und bleibt wiederum glücklos. Erst mittags fängt er weit draussen einen Speerfisch ("marlin"; siehe Hemingway Anmerkungen). Oder fängt der Fisch ihn und sein Boot?
Der Speerfisch zieht das Boot noch weiter hinaus; der Kampf zwischen ihm und Santiago währt zwei Tage. Dann endlich erlahmt der Fisch und der alte Mann kann ihn harpunieren und längsseits am Boot festzurren. Auf der Rückfahrt wird der angetäute blutende Fisch mehrmals von Haien attackiert. Santiago wehrt sie ab, doch bis er in den Hafen heimkehrt haben die Haie den gesamten Fisch bis auf das Gerippe gefressen. Schwer erschöpft schleppt er sich in seine Hütte und Manolin tröstet ihn. Er hat einen Sieg in der Niederlage erlitten.
Soweit ich sehe spielen alle Romane Hemingways ausserhalb Amerikas, bis auf The Old Man and the Sea. Selbst dieser ist in Kuba – der Wahlheimat Hemingways seit den frühen 40-ern – vor der Haustüre der USA platziert. The Old Man and the Sea wird aufgrund der Kürze und Einfachheit der Handlung als lange Kurzgeschichte einstuft.
Themen
Der Mensch und die Natur
Der Mensch im Kampf mit der Natur; die Menschheit in Bruderschaft mit den Tieren; trotzdem ist es (anscheinend) angebracht ist die Tiere zu töten. Dazu eine im ersten Teil merkwürdige Überlegung Santiagos:
"I do not understand these things, he thought. But iti s good that we do not have to try to kill the sun or the moon or the stars. It is enough to live on the sea an kill our true brothers", (S. 57).
Die Natur wird als gut und als grausam beschrieben. Die Haßliebe zeigt sich in Santiagos Selbstgespräch: "Fish," he said, "I love you and respect you very much. But I will kill you dead before this days ends", S. 40. Der Zweikampf mit dem Fisch wird von Santiago oft betont. Er wird es dem Fisch zeigen, dass er der Stärkere ist (S. 49).
Verhältnis zum Alter
Die Eltern schickten Manolin zu anderen Fischern; Santiago gehorcht. Allerdings kümmert er sich an Land trotzdem um Santiago, kehrt er zu Santiago zurück und tröstet ihn.
In den wenigen Tage, in denen der Roman spielt, macht Manolin eine bemerkenswerte Entwicklung durch. Zu Beginn bekennt er, dass sein Vater ihm befahl, mit anderen, erfolgreicheren Fischern zur See zu fahren. "I am a boy and I must obey him" (S. 4). Am Ende hat Manolin – trotz des erneuten Misserfolgs – eine völlig andere Einstellung. Jetzt ist er davon überzeugt, dass er das Glück mitbringen werde. Santiago fragt ihn: "What will your family say?" antwortet Manolin abwehrend: "I do not care" (S. 97).
Heldentum
Ein echter Held geht seinen Weg auch gegen widrigste Umständen. Schlimmstenfalls wird er zerstört, aber nicht besiegt, wie es im berühmten Zitat aus The Old Man and the Sea heißt:
"But man is not made for defeat," he said. "A man can be destroyed but not defeated." (S. 80)
Allerdings kann man sich auch das Umgedrehte vorstellen: man kann besiegt werden, aber nicht zerstört. Hemingways und sein Santiago sehen offensichtlich mehr das Sportliche. Die Vorbilder von Santiago und Manolin stammen aus dem Sport: Baseballstar Joe DiMaggio (siehe Hemingway Links).
Zum Heldentum mag man auch Santiagos (Hemingways?) Überhöhung des starken Helden und seine Abscheu vor Mängel und Krankheit zählen.
"I hate a cramp, he thought. It is a treachery of one's own body. It is humilating before others to have a diarrhoea from ptomaine poisoning or to vomit from it. But a cramp, he thought of it as a calambre, humiliates oneself especially when one is alone." (S. 46).
"ptomaine poisoning" ist umständlich für verdorbende Speisen
Für mich klingt da ein gewisser (abzulehnender) Sozialdarwinismus durch.
Altersstarrsinn
Santiago lässt auch nach 84 Tagen nicht locker. Sein bisheriger Lebensverlauf gibt ihm keine andere Wahl: er muss sich selbst versorgen: Rente bekommt er nicht. Vielleicht verrennt er sich (dadurch Freidrich Dürrenmatt: Das Versprechen ähnlich; siehe Hemingway Vergleichsliteratur) in eine fixe Idee: er muss nochmal einen grossen Fisch fangen.
Symbolismus
Ernest Hemingway wird aus 1952 ohne Quellenangabe so zitiert:
"There isn't any symbolism. The sea is the sea. The old man is an old man. The boy is a boy and the fish is a fish. The shark are all sharks no better and no worse. All the symbolism that people say is shit. What goes beyond is what you see beyond when you know."
Wie so oft beurteilt hier ein Autor (bewusst? "tongue in cheek"?) sein eigenes Werk falsch. Symbole gibt es für weniger als 100 Seiten Text viele. Santiago träumt von Löwen an Afrikas Küsten. Der Löwe ist das Symbol der Stärke, die Santiago inzwischen vermissen lässt.
Manchmal wird The Old Man and the Sea als Allegorie auf den Literaturbetrieb gelesen. Der alte Mann ist Hemingway oder jeder andere Autor; der gefangene Riesenfisch ist das Werk, das von den Kritikern = den Haien zerfetzt wird. Als (IMO recht dünner) Beleg wird angeführt: "Each line, as thick around as a big pencil" (S. 21). An dieser Leine hängt später das Werk.
Bibel
Wie viele Autoren benutzt Hemingway im gesamten Werk, so auch in The Old Man and the Sea biblische Allegorien und stellt biblische Bezüge her. Über die Sünde oder nicht, wird mehrmals verhandelt. Die Episode: Der reiche Fischfang, Lk 5,4-11 scheint auf den Kurzroman anwendbar: mit dem nötigen Vertrauen fängt Santiago entgegen allen Vermutungen doch einen Riesenfisch.
Für einen Jagdverächter und Vegetarier hat The Old Man and the Sea Längen. Diese und die Heroisierung sollte man querlesen, dann hat der Kurzroman beachtliche Stärken.
Hemingway Anfang
Preise
1953 Pulitzerpreis
1954 Nobelpreis mit ausdrücklichem Bezug auf The Old Man and the Sea: "for his mastery of the art of narrative, most recently demonstrated in The Old Man and the Sea, and for the influence that he has exerted on contemporary style"; siehe Hemingway Links.
Anmerkungen  
Verfilmungen
1958 Darsteller: Spencer Tracy, Regie: John Sturges; weitere Kurzverfilmungen folgten  
Der "marlin" gehört zur Familie der Fächer- und Speerfische (Istiophoridae): ernestWikipedia Speerfisch
White Marlin, Tetrapturus albidus
Wirkung  
Hemingway hatte 1936 in der Zeitschrift Esquire die Kurzgeschichte "On the Blue Water" veröffentlicht. Er wollte sie zu einem grossen Roman ausarbeiten. Daraus wurde das kürzere The Old Man and the Sea, das zuerst 1952 in einer Extranummer von Life erschien. Es wurde begeistert aufgenommen. Orville Prescott: "Here is the master technician once more at the top of his form, doing superbly what he can do better than anyone else", New York Times, 28. August 1952. Bei der Verleihung des Nobelpreises 1954 wurde extra darauf verwiesen (Hemingway Preise). Die stark lobende Kritik wurde im Laufe der Jahre etwas zurückgenommen. life
Life 1952 mit The Old Man and the Sea
Vergleichsliteratur
Albert Camus: "Der Mythos des Sisyphos" [Le Mythe de Sisyphe, 1944]
Friedrich Dürrenmatt: Das Versprechen (1958)- Hemingway Rezension
William Faulkner: "Der Bär" (1942)
Herman Melville: Moby Dick (1851) - Hemingway Rezension
Links
ernestErnest Hemingway Foundation, more generally known as the Hemingway Society
ernestFeatured Author: Ernest Hemingway New York Times
ernestThe Nobel Prize in Literature 1954
Der alte Mann und das Meer
ernestOld Man and the Sea Book Notes Summary
ernestClassicNote on The Old Man and the Sea
The Old Man and the Sea: ernestanswers.com-1ernestanswers.com-2
ernestThis guide lists sources for literary criticism of The Old Man and the Sea by Ernest Hemingway.
ernestWikipedia
ernestDieter Wunderlich: Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer
ernestZDF: Der alte Mann und das Meer. Kurzroman von Ernest Hemingway
ernestJoe DiMaggio
hemingway The Complete Short Stories of Ernest Hemingway
hemingway Zitate von Ernest Hemingway
Hemingway Anfang
Literatur
  • Bradford, M. E. (1967): "On the Importance of Discovering God: Faulkner and Hemingway's »The Old Man and the Sea«". Mississippi Quarterly 20:3. S. 158-162.
  • Clinton S. Burhans, Jr. (1960): "The Old Man and the Sea: Hemingway's Tragic Vision of Man". American Literature 31.4. S. 446-455.
  • Byrne, Janice F. (1991): "New Acquisitions Shed Light on "The Old Man and the Sea" Sources". Hemingway Review 10.2. S. 68-70.
  • Drews, Jörg (1986): "The Old Man and the Sea". Kindlers Literatur Lexikon. S. 6951-52.
  • Flora, Joseph M. (1973): "Biblical Allusion in "The Old Man and the Sea". Studies in Short Fiction 10.2. S. 143 -147.
  • Frakes, James R., Gerry Brenner (1992): "»The Old Man and the Sea«: Story of a CommonMan". Studies in Short Fiction, 29.2. S. 230 -232.
  • Hofling, Charles K. (1963): "Hemingway's The Old Man and The Sea and The Male Reader". American Imago; a Psychoanalytic Journal for the Arts and Sciences 20.2.S. 161 -173.
  • Hurley, C. Harold (1991): "Just »a Boy« or »Already a Man?«: Manolin's Age in »The Old Manand the Sea«". Hemingway Review 10.2. S. 71-72.
  • Lupan, Radu (1967): "The Old Man and the World. Some Final Thoughts on Ernest Hemingway". Literary Review 10.2. S. 159-165. Melling, Philip H. (2006): "Cultural Imperialism, Afro-Cuban Religion, and Santiago's Failure in The Old Man and the Sea". The Hemingway Review 26.1 S. 6-24. Morton, Bruce (1983): "Santiago's Apprenticeship: A Source for the »Old Man and the Sea«". Hemingway Review 2.2.S. 52 -55.
  • Stephens, Robert O. (1962): "Hemingway's Old Man and the Iceberg". Modern Fiction Studies 7.4. S.295 -304.
  • Wilson, G. R., Jr (1977): "Incarnation and Redemption in »The Old Man and the Sea«". Studiesin Short Fiction 14.4. S. 369-373.
  • Wittkowski, Wolfgang (1967): "Gekreuzigt im Ring. Zu Hemingways »The old Man and the Sea«" Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 41.2. S. 258-282.
  • Wittkowski, Wolfgang (1983): "Crucified in the Ring: Hemingway's »The Old Man and the Sea«". Hemingway Review 3.1. S. 2-17.
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Hemingway HemingwayErnest Hemingway: The Old Man and The Sea. London: Arrow 1993. Broschiert, 109 Seiten Hemingway
Ernest Hemingway: The Old Man and The Sea. Prentice Hall 1999. Taschenbuch, 128 Seiten Hemingway
Hemingway HemingwayJeanne Criswell: Notes on Hemingway's "The Old Man and the Sea". Wiley John + Sons 2001. Cliffs Notes. Broschiert, 72 Seiten Hemingway
Ernest Hemingway: The Old Man and the Sea. Sparknotes 2003. Spark Notes. Taschenbuch, 64 Seiten Hemingway
Hemingway HemingwayErnest Hemingway: Der alte Mann und das Meer. Reinbek: Rowohlt, 1999. Broschiert, 143 Seiten Hemingway
Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer. Frankfurt: Suhrkamp, 2006. Gebunden, 120 Seiten Hemingway
Hemingway HemingwayReiner Poppe, Hg.: Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer. Erläuterungen und Materialien. Bange 2003. Broschiert, 90 Seiten Hemingway
Ernest Hemingway: Der alte Mann und das Meer. 3 CDs. Sprecher: Rolf Boysen. Litraton 1998.Hemingway
Hemingway Anfang

Hemingway
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 7.2.2007