Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Cooke
Rose Terry Cooke: "How Celia Changed Her Mind" and Selected Stories
New Brunswick, Rutgers UP, 1986. 265 Seiten. American Women Writers Series.
cooke Elizabeth Ammons, Hg.cooke Rose Terry Cooke
Nach einer ausgezeichneten 27-seitigen Einleitung (Biografie, Hinweise zum Werk Cookes allgemein und zu den einzelnen Kurzgeschichten im vorliegenden Auswahlband) folgt eine Bibliografie und die folgenden Kurzgeschichten Rose Terry Cookes.
Maya, the Princess (cooke Anmerkungen)
Hierzu schreibt Elizabeth Ammons: "»Maya, the Princess« has no realistic level. It is a totally symbolic story ..." (S. xxvii). Das sagt alles. Schwamm drüber.
My Visitation (cooke Anmerkungen)
Das ist sicher eine der besten Stories in dieser Sammlung und damit wohl auch Cookes. Die Ich-Erzählerin erlebt eine unerwiderte Liebe zu Eleanor Wyse. Durch eine Notiz der Angebeteten, über die der Leser nichts erfährt (ähnlich wie in "Too Late") – die Ich-Erzählerin meint beherzt: "And here must I leave a blank" (S. 23) – wird die platonische Frauenliebe zerstört. Die Erzählerin heiratet schließlich konventionell und wird von Erscheinungen heimgesucht. Oder verfällt sie dem Wahnsinn? My Visitation kann man mehrfach lesen. Konstruktiv, stilistisch und inhaltlich erste Klasse!
The Ring Fetter (cooke Anmerkungen)
Mehitable Hyde wählt ihr Schicksal mit Abner Dimock, den sie trotz Warnung heiratet, selbst. Er hat es nur auf Mehitables Vermögen abgesehen. Ihre Ehe wird zur Hölle. Die breit eingeführte Handlung wird in einer besonderen Reise des Ehepaars mit ihrem Kind zu einem grausamen Finale geführt. Cooke huldigt trotz allem ihrer Devise aus dem Katechismus: "The chief end of woman is to get married" (S. 42). Nur die Männer müßten halt braver sein. Abner Dimock ist ein besonders ekelhaftes Exemplar des dominierenden Geschlechts.
Freedom Wheeler's Controversy with Providence (cooke Anmerkungen)
Freedom Wheeler heiratet Lowly [sic] Mallory hauptsächlich, damit sein Hausstand in Ordnung gehalten wird und damit männlicher Nachwuchs geboren wird. Der erste Bub wird Shearjashub genannt, der zweite soll traditionsgemäss Freedom heißen. Doch Geburtsmaschine Lowly bringt "nur" Mädchen doer Totgeburten. Sie trägt bereits das Kainsmal aller New England Frauen auf der Stirn (S. 63). Schließlich stirbt Lowly und im zweiten Teil der langen Erzählung nimmt sich Freedom Melinda Bassett zur Frau. Bei ihr läuft die Ehe etwas anders. Doch über allen Ehefrauen Cookes steht die Mahnung: "Scriptur says wives must be subject to husbands" (S. 65).
Obwohl Cooke hier chronologisch immer wieder von Geburten erzählt, erhält die Erzählung durch einige Ereignisse und Entwicklungen und die Zweiteilung Lowly - Melinda dramaturgisch effektvolle Akzente.
Mrs. Flint's Married Experience (cooke Anmerkungen)
Die Witwe Sarepty Gold heiratet wieder, wird Mrs. Flint und ihr Ehemann Amasa Flint entpuppt sich als knausriger Widerling. Er hat immer einen Bibelspruch zur Hand, dient in der Gemeinde und macht Mrs. Flints Leben zur Hölle, die sie zunächst geduldig erträgt. Diese für uns schwer verständliche Hinnahme begründet Cooke überzeugend in der Lebensauffassung und aus der Religion heraus. Doch in schwerer Krankheit flüchtet Mrs. Flint. Die Ereignisse eskalieren ... Exzellent und provokativ bis in die Nebenfiguren.
How Celia Changed Her Mind (cooke Anmerkungen)
Celia Barnes widersetzt sich zunächst allen Angeboten zur Verheiratung. Schließlich sagt sie Simeon Everts, dem Senior Deacon der Kirchengemeinde zu. Die Kirchenvertreter sind bei Rose Terry Cooke oft die Schlimmsten. So auch hier.
For Celia, like everybody who profanes the sacrament of marriage, was beginning to suffer the consequences of her misstep. As her husband's mean, querulous, loveless character unveiled itself in the terrible intimacy of constant and inevitable companionship, she began to look woefully back to the freedom and peace of her maiden days. (S. 145)
Am Ende setzt Celia ungewöhnliche Neuerungen ein. Eine der besten Geschichten dieser Anthologie.
Miss Lucinda Atlantic Monthly, 8.8. 1861 (cooke Anmerkungen)
Miss Lucinda Manners ist verwitwet und in der Mitte des Lebens. In der wundervollen Kleinstadtgeschichte lernt sie einen ebenso einsamen eingewanderten Franzosen auf recht lustige Weise kennen. Lucinda wagt es, in den Tanzstunden des Monsiuer Leclercs besondere Kleidung zu tragen. Die Anbahnung der Heirat zwischen den zwei wird humorvoll und delikat und stilistisch wie immer von Cooke hervorragend erzählt. Die Geschichte endet mit einem kleinen Clou, "enough to make the wanderin' Jew die o' larfin'" (S. 181). Siehe: cooke Ahasver, der Ewige Jude
Dely's Cow (cooke Anmerkungen)
In Dely's Cow beschreibt Cooke, wie Dely Adams, eine einsame Frau (der Mann zieht in den Bürgerkrieg), zu Hause zurecht kommt. Eine reizende Geschichte über Delys Fürsorge für ein Kalb. Cooke meint dazu: "With men or women who despise animals, and treat them as mere beasts and brutes, I never want to trust my weary heart or my aching head" ( S. 187). Dely's Cow ist ein »tear jerker« (doch nicht so plump, wie Melba Montgomery im C&W-Song "No Charge", 1974, oder Red Sovine im Popsong "Teddy Bear", 1976). Der ungenannten Erzählerin wird die Geschichte von Pat Maloney, der sie wiederum aus anderem Munde hat ... erzählt.
Miss Beulah's Bonnet (cooke Anmerkungen)
Miss Beulah's Bonnet ist eine der wenigen Geschichten Cookes zum Schmunzeln, aber auch etwas mehr. Die moralische Keule darin lehnt die Autorin explizit ab: "No, dear reader: this is not a treatise on education" (S. 207). Widerspricht sie sich da mit ihrem letzten Satz? "If there is any moral to this story, as no doubt there should be, it lies in the fact that Mrs. Blake never again sat down in a chair without first lifting the cushion" (S. 213). Also doch nur Schmunzeln.
Too Late (cooke Anmerkungen)
Das ist die Geschichte, die mich auch beim Wiederlesen verstörte. Am Tage vor der geplanten Hochzeit, erhält Hannah Blair einen Brief. Nur sie kennt den Inhalt; dem Leser wird kurz vorm Ende etwas angedeutet, nicht mehr. Doch Hannah bläst die Hochzeit ab (Johnnie Ray sang 1956: "Call up the baker, cancel the cake. There'll be no wedding today." in cooke No Wedding Today). Als am Abend der Verlobte Charles unterm Fenster erscheint zerreißt es Hannah fast:
"The pains of hell gat hold upon me. I was upon the floor, with my arms wound about the bedrail and my teeth shut like a vice, lest I should listen to the voice of nature, and, going to the window to answer him, behold his face" (S. 232).
"Also sangen jene voll Anmut. Heißes Verlangen
Fühlt ich, weiter zu hören, und winkte den freunden befehle,
Meine Bande zu lösen: doch hurtiger ruderten diese."
Homer: Odyssee, XII. 192-194
Wie Odysseus am Schiffsmast gebunden klammert sich Hannah an den Bettpfosten um den Ruf der Natur zu widerstehen. Ihr weiteres Leben ist eine Pflichterfüllung aber nicht mehr. Ein Leben lang bevorzugt Hannah das Wort (der anonyme Brief; die Bibel) vor der natürlichen Sicht. Die Erkenntnis, dass sie sich falsch entschied, kommt zu spät. "Cooke writes a powerful indictment not only of self-denial but of the corrupting qualities of Puritanism and its reverence for the legalistically applied judgment of »the world.«" (Donna M. Campbell: Resisting Regionalism. Gender and Naturalism in American Fiction, 1885-1915. Athens, Ohio, 1997. S. 35). Hervorragend!
Some Account of Thomas Tucker (cooke Anmerkungen)
Zum Abschluss der Anthologie ist dies eine Erzählung über die ungewöhnliche Entwicklung eines Mannes (die sonst meist nur als widerwärtige Ehepeiniger auftreten), des Thomas Tucker, der zum Geistlichen ausgebildet wird und in dieser Rolle auf Ehrlichkeit besteht. Das wird in der Gemeinde und bei ihren Mitgliedern nicht gerne gesehen.
Elizabeth Ammons (ammonsElizabeth Ammons at Tufts)
Professor of Literature, Tufts University, Medford, MA
Spezialgebiete: 19th century American literature; 20th century American literature; race studies
cooke Rose Terry Cooke
nur antiquarisch  
Cooke blablaRose Terry Cooke: "How Celia Changed Her Mind" and Selected Stories. New Brunswick, Rutgers UP, 2004. 265 Seiten. American Women Writers Series
 
Anmerkungen
Maya, the Princess
Maya, Sanskrit: »Illusion«, »Täuschung«; die Götter haben die Zauberkraft die materielle Welt als kosmische Illusion entstehen zu lassen.
cooke zurück zur Rezension
My Visitation
Die vorangestellten Gedichtzeilen sind aus Alfred Lord Tennyson (1809-1892): The Princess. A Medley, 1847, 6. Teil (cookeThe Princess)
Speak to her I say: is this not she of whom,
When first she came, all flushed you said to me
Now had you got a friend of your own age,
Now could you share your thought; now should men see Two women faster welded in one love
Than pairs of wedlock; she you walked with, she
You talked with, whole nights long, up in the tower,
Of sine and arc, spheroïd and azimuth,
And right ascension, Heaven knows what; ...
"Evoe Athena!" Ruf der Pallas Athena, Göttin der Weisheit, war "euoi", der latinisiert zu "evoe" wurde; er ist ein zeichen weiblicher Stärke.
"Nature never did betray the heart that loved her", William Wordsworth (1770–1850): "Lines Composed a Few Miles above Tintern Abbey, on Revisiting the Banks of the Wye during a Tour, July13, 1798", cookeonline
cooke zurück zur Rezension
The Ring Fetter
The Spectator, Londoner Wochenzeitschrift, Herausgeber: Joseph Addison mit Sir Richard Steele 1711/12 und 1714; einflussreich, moralische und gesellschaftliche Beiträge von fiktiven Autoren.
cooke zurück zur Rezension
Freedom Wheeler's Controversy with Providence
Der Titel spielt an auf "God's Controversy with New England" von Michael Wiggleworth; WiggleworthText online
Wigglesworth, Michael (1631-1705), Geistlicher, Poet und Arzt; wahrscheinlich in Yorkshire, England, geboren; emigrierte nach Amerika. Er schrieb mit The Day of Doom (1662) den ersten amerikanischen Bestseller.
"It is terrible poetry—but everybody loved it", WiggleworthKathryn VanSpanckeren: "Michael Wigglesworth (1631-1705)"
WiggleworthEarly American Literature to 1700 - Michael Wigglesworth (1631-1705)
Tante Huldah und Tante Hannah haben biblische Namen. Hulda: 2 Könige 22,14; Hanna: 1 Sam 1,2
The Assembly's Catechism: geht zurück auf die Erklärung der Westminster Assembly 1643-52, einer Versammlung von 121 Geistlichen und 30 Laien, die von der englischen Regierung unter Oliver Cromwell ausgesucht worden waren. Sie verfassten die Larger and Shorter Westminster Katechismen, die Westminster Confession und die Directory of Public Worship. In den USA wurde dann der Shorter Catechism beliebt. Dieser beginnt mit der berühmten Frage/Antwort: "What is the chief end of man? To glorify God, and to enjoy him forever."
"Queen Log", "Queen Stork"
nach einer Fabel von Aesop: Die Frösche und der Storch, auch als aesopDie Frösche und die Schlange
Äsop: Held einer frühgriechischen volkstümlichen Erzählung (6.Jahrhundert v.Chr.) und eines »Romans« des 1. Jahrhunderts n.Chr. Danach war Äsop ein phrygischer Sklave voller Schnurren. Unter seinem Namen ist die Sammlung Äsopische Fabeln erhalten. Sie gehen wahrscheinlich auf mündliche Überlieferung zurück.
Shearjashub, Sear-Jasuh, Sohn des Propheten Jesaja, siehe Jes 7,3
Rights Women
Frauen, die sich für Frauenrechte einsetzten; siehe cooke Frauenbewegung
Marah; biblischer Name; Naemi verlangte: "Heißet mich nicht Naemi, sondern Mara", Ruth, 1,20
"the survival of the fittest", spielt auf Charles Darwin: On the Origin of Species, 1859, an. Siehe den cooke Zweizeiler von Sarah Norcliffe Cleghorn
Chimera: Chimäre: feuerspeiendes Ungeheuer aus der griechischen Mythologie
Charles Kingsley, 12.6.1819 Holne (County Devon) – 23.1.1875 Eversley (County Hampshire); englischer Schriftsteller, führendes Mitglied der christlich-sozialen Bewegung, schrieb u. a. den kultur- und religionsgeschichtlichen Roman Hypatia, 1853.
"The Lord was in the still small voice.", letzter Satz; Anspielung auf 1 Könige 19,12: "Und nach dem Feuer kam ein stilles, sanftes Sausen" ("And after the fire came a gentle whisper").
cooke zurück zur Rezension
Mrs. Flint's Married Experience
"the pains of hell forever", aus dem The Shorter Catechism, 6, siehe cooke The Assembly's Catechism
Where they together
All the cold weather,
Keep house alone?
In etwa aus: George Herbert: "The Flower", aus The Temple (1633), Wiggleworthonline mit Kommentar
Who would have thought my shrivel’d heart
Could have recover’d greennesse? It was gone
Quite under ground; as flowers depart
To see their mother-root, when they have blown;
Where they together
All the hard weather,
Dead to the world, keep house unknown.
"Dowered with a scorn of scorn, a love of love", in etwa aus der ersten Strophe von Alfred Lord Tennyson (1809-1892): "The Poet", 1830, aesoponline:
The Poet in a golden clime was born,
With golden stars above;
Dower’d with the hate of hate, the scorn of scorn,
The love of love.
cooke zurück zur Rezension
How Celia Changed Her Mind
"They're cumberers of the ground", "cumberer" Verhinderer, Last; spielt auf Luk 13,7 an: "Siehe, ich bin nun drei Jahre lang alle Jahre gekommen und habe Frucht gesucht auf diesem Feigenbaum und finde sie nicht. Haue ihn ab! was hindert er das Land?" Da dies hier auf alte Jungfern übertragen wird, zeigt es kruden Sozialdarwinismus.
Atropos, eine drei Fatae (Schicksalgöttinnen): Klotho, die Spinnerin, Lachesis, die Loswerferin und Atropos, die Unabwendbare. Nach einer der zahlreichen griechischen Überlieferungen flocht Klotho den Lebensfaden, Lachesis maß ihn und Atropos schnitt ihn ab.
"the woman who did not marry »doeth better«", geht auf 1 Korinther 7,8 zurück: "Now to the unmarried and the widwos I say: It is good for them to stay unmarried, as I am." – "Ich sage zwar den Ledigen und Witwen: Es ist ihnen gut, wenn sie auch bleiben wie ich."
Non Angli sed Angeli
"Non Angli sed Angeli, si forent Christiani" (keine Engländer sondern Engel, wenn sie Christen werden), soll Gregor der Grosse (um 540 Rom – 12.3. 604 Rom; ab 590 Papst, einer der Kirchenväter; Liturgiereform: gregorianischer Gesang) 573 gesagt haben, als ihm in Rom englische Sklavenkinder vorgeführt wurden. cookeBrewer’s Dictionary
"Non Angli Sed Angeli" ist auch Titel einer SF Kurzgeschichte von James Tiptree jr. (Pseudonym für Alice B. Sheldon), im Original allerdings: "Second Going", 1987. Enthalten im Sammelband Die Sternenkrone, Heyne 1999, Original: Crown of Stars, Tor Books 1988.
"experto crede", kommt von "experto credite!", "Glaubt es dem, der es selbst erfuhr!", aus Vergil: Aeneas 11,283; cooke Zitate Vergil
"Provoke one another to love and good works", von "And let us consider how we may spur one another on toward love and good deeds." Hebr. 10,24 "Und lasset es uns untereinander unser selbst ´wahrnehmen mit Reizen zur Liebe und guten Werken."
Fare thee well ! and if for ever,
Still for ever, fare thee well:

Even though unforgiving, never '
Gainst thee shall my heart rebel.
Aus: Lord Byron: "Fare Thee Well", 17. März 1816
"nobody did more of that »paving«", Sprichwort: "The road to hell is paved with good intentions",
siehe cooke Zitate
"We are all, like the Syrophenician woman, glad and ready to eat of the crumbs which fall from the children's table"; spielt auf "ein griechisch Weib aus Syrophönizien" bei Mk 6,26 an. Es versichert: "aber doch essen die Hündlein unter dem Tisch den Brotsamen der Kinder", Mk 6,28.
Balaam, ist Bileam, der Prophet zur Zeit der Landnahme Israels (um 1200 v.Chr.; 4. Mose 22,21-35); gilt als Prototyp aller Verführer und Irrlehrer; cookeBileam
"... I'd marry the Old Boy himself ..."; der Satan selbst
"love the Lord thy God with all thy heart, and mind, and soul, and strength, and thy neighbor as thyself", Lk 10,17
"Jeshurun waxed fat an' kicked", siehe "Jeshurun grew fat and kicked; filled with food , he became heavy and sleek. He abandoned the God who made him", 5.Mose 32,15; ""Da aber Jesurun fett ward, war er übermütig. Er ist fett und dick und stark geworden, und hat den Gott fahren lassen, der ihn gemacht hat."
"She did not find the honor and glory of »Mrs.« before her name, a compensation for the thousand evils that she »knew not of«", zitiert Shakespeare:
But that the dread of something after death,
The undisovered country from whose bourn
No traveller returns, puzzles the will,
And makes us rather bear those ills we have
Than fly to others that we know not of?
Hamlet III. 1,80-84
"who provideth not for his own household hath denied the faith, and is worse than an infidel", findet man bei 1 Tim 5,8: "If anyone does not provide for his relatives, and especially for his immediate family, he has denied the faith and is worse than an unbeliever." – "So aber jemand die seinen, sonderlich seine Hausgenossen, nicht versorgt, der hat den Glauben verleugnet und ist ärger denn ein Heide."
"»I spoke in my haste,« as Scripter says, ...",
"For I said in my haste, I am cut off from before thine eyes", Psalmen 31,22
"It is better if she so abide", spielt wieder auf cooke 1 Kor 7,8 an.
cooke zurück zur Rezension
Miss Lucinda
Tricopherous, Barry's tricopherous: seit den 1840s ein Haaröl, Werbespruch: "Guaranteed to restore the hair to bald heads and to make it grow thick, long and soft." cookeTrade Card
"There is a land of pure delight", Text: Isaac Watts, 1707, Musik: Luther Emerson, 1866
There is a land of pure delight,
where saints immortal reign,
infinite day excludes the night,
and pleasures banish pain.
"On Jordan's stormy banks I stand", Text: Samuel Stennett (1727-1795), 1787, Musik: George F. Root 1881
On Jordan's stormy banks I stand,
and cast a wishful eye
to Canaan's fair and happy land,
where my possessions lie.
Francesco Bartolozzi (1730 Florenz – 1813 Lissabon), italienisch-englischer Graveur; Angelica Kauffmann (30.10. 1741 Chur – 5.11. 1807 Rom), schweizerische Malerin und Radiererin; Sir Joshua Reynolds (1723 Plympton Earl –1792 London), englischer Maler, Autor und Kunstsammler
"The destruction of the poor is their poverty". Aus Salomons Sprüchen: "The rich man's wealth is his strong city: the destruction of the poor is their poverty." Proverbs 10:15; "Das Gut des Reichen ist seine feste Stadt; aber die Armen macht die Armut blöde" (tut mir leid, Übersetzung: Martin Luther)
Hepzibah Pynchon, Figur aus Nathaniel Hawthorne: The House of SevenGables, 1851
cooke zurück zur Rezension
Dely's Cow
cooke zurück zur Rezension
Miss Beulah's Bonnet
"you little besom"; "besom" ist ein Besen mit einem Büschel von Zweigen; hier wird es herabsetzend oder vorwurfartig gebraucht, wie in Jesaja 14,23: "Besens des Verderbens" (besom of destruction).
"Foolishness is bound up in the heart of a child"; Zitat aus Sprüche 22,15: "Torheit steckt dem Knaben im Herzen".
'Sembly's Catechism, siehe cooke The Assembly's Catechism
cooke zurück zur Rezension
Too Late
"'Tis true 'tis pity! pity 'tis 'tis true!", zitiert Shakespeare:
Madam, I swear I us no art at all.
That he is mad, 'tis true; 'tis tru 'tis pity,
And pity 'tis 'tis true—a foolish figure,
But farewell it, for I will use no art."
Hamlet, II, 2,97-100
"The wild march marigold shone like fire," nach Alfred Lord Tennyson (1809-1892): "The May Queen", cookeonline
The honeysuckle round the porch has woven its wavy bowers,
And by the meadow-trenches blow the faint sweet cuckoo-flowers;
And the wild marsh-marigold shines like fire in swamps and hollows gray,
And I’m to be Queen o’ the May, mother, I’m to be Queen o’ the May.
"My beloved is mine and I am his", Zitat aus der Bibel
My lover is mine and I am his;
he browses among the lilies.
Song of Songs, 2:16
Mein Freund ist mein, und ich bin sein, der unter den Rosen weidet.
Hypathia, Roman von cooke Charles Kingsley
the Assembly's Catechism, siehe cooke hier
cooke zurück zur Rezension
Some Account of Thomas Tucker
"... like the child of the Shunammite woman, »My head! my head!«"
Bezug auf den Sohn der Sunamitin, der zu seinem Vater sprach: "O mein Haupt, mein Haupt!" und kurz darauf starb. 2 Könige 4,19-20
cooke zurück zur Rezension

Cooke
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 5.6.2005