Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Horaz Ode
Horaz: Carminum. Liber primus. Oden I, 38
Persicos odi, puer, adparatus
1 Persicos odi, puer, adparatus,
displicent nexae philyra coronae,
mitte sectari, rosa quo locorum
    sera moretur.
Oh Bube, ich hasse den persischen Luxus,
die Lindenbastkränze mißfallen mir.
Laß die späte Rose, wo sie gerade blüht.
5 Simplici myrto nihil adlabores
sedulus curo: neque te ministrum
dedecet myrtus neque me sub arta
    vite bibentem.
Mir liegt nichts dran, daß du geschäftig
an der schlichten Myrte herumkünstelst: weder dir, Schenkbube, noch mir steht die Myrte schlecht, wenn ich unter dichtem Rebenlaube zeche.
    Übersetzung Herbert Huber :-(

Ein Lob der Bescheidenheit. Dem stillen Zecher und Dichter liegt nichts am äußeren Glanze.
Dem Horaz hätt's in einem bayrischen Biergarten sicher 'taugt!
Anmerkungen:
Der persische Tafelluxus war in Rom sprichwörtlich. – Die Rose war im Altertum in Athen und Rom eine Frühlingsblume; die späte Rose weist also auf den beginnenden Sommer hin.

Ode Horaz
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 13.4.2002