Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Elisabeth Castonier
Elisabeth Castonier: Bibliografie
6. März 1894 Dresden – 24. September 1975 München
Bibliografie
In der Regel ist nur die erste (mir bekannte) Auflage eines Werks aufgeführt.
Bettina. Theaterroman. [Lt. Stürmisch und heiter, S. 150. Nachweis nicht gefunden]
Der schwarze Schatten. Kriminalroman. Berlin: Eden-Verlag, 1928. 159 S. Ehrlichs Kriminalbücherei Bd. 62
Angèle Dufour. Schauspiel in 3 Akten. Manuskript. Berlin: Drei Masken, 1932. 119 S. Anmerkung: Text Maschinenschr. autogr.; auf dem Umschlag der handschriftl. vorgesetzte Titel: 'Sardinenfischer'
Die drei Leben des Kai Peterson. Roman. [Lt. Stürmisch und heiter, S. 169. Nachweis nicht gefunden]
Frau, Knecht, Magd. [Lt. Stürmisch und heiter, S. 184. Nachweis nicht gefunden]
Herr Untergrundbahn. [Lt. Stürmisch und heiter, S. 187. Nachweis nicht gefunden]
Katharina. Schauspiel. [Lt. Stürmisch und heiter, S. 225ff. Nachweis nicht gefunden]
Schüsse in der Antonigasse. [Lt. Stürmisch und heiter, S. 288. Nachweis nicht gefunden]
Die Wutzlingerin. [Lt. Stürmisch und heiter, S. 169. Nachweis nicht gefunden]
The eternal front. [London]: Clarke, [ca.1941], 125 S.
Drei taube Tanten. Ill. von Ernst Weil. München: Heimeran, 1957. 112 S.
Das vergessene Haus. Roman. Bayreuth: Hestia, 1959. 232 S.
Mill Farm und ihre zwei- und vierbeinigen Originale. Ill. von L. M. Beck-Gauting. München: Heimeran, 1959. 189 S.
Die Herzogin Nana. Neue Geschichten von Mill Farm. Ill. von Wolfgang Felten. München: Heimeran, 1960. 153 S.
Noella. Roman. Ill.: Ursula Kirchberg. Hamburg: v. Schröder, 1962. 155 S. Elisabeth Castonier Rezension
Stürmisch bis heiter. Memoiren einer Aussenseiterin. München: Nymphenburger, 1964. 361 S.
Elisabeth Castonier Rezension
Die Vogelscheuche und andere Geschichten aus einem englischen Cottage. Ill. von Christine von Kalckreuth. München: Heimeran, 1964. 108 S.
Ein Menschenleben mit Tieren. Erzählungen. Frankfurt a.M.: Fischer, 1965. 137 Seiten. Fischer Nr. 657. Lizenz: Heimeran, München
Etwas laute Nacht. Frankfurt a.M.: G. B. Fischer , 1966. 142 S.
Magd in England. Roman. Frankfurt/M.: G. B. Fischer, 1967. 240 S.
Das vergessene Cottage. Roman. Frankfurt a.M.: Fischer, 1967. 118 S. Fischer Nr.831.
[Ich vermute: Neuauflage im Taschenbuch von Das vergessene Haus, 1959]
Seltsames Muster. Begegnungen, Schicksale. München: Winkler, 1971. 258 S.
Mill Farm. Menschen und Tiere unter einem Dach. München: Herbig, 1973. 367 S.
Dreimal Liebe. Lina, Angèle und Mena. Erzählungen. München: Herbig, 1975. 380 S.
Unwahrscheinliche Wahrheiten. Erlebnisse, Kurioses, Erinnerung. München: Herbig, 1975. 220 S.
Das Gesicht am Fenster. Roman. München: Herbig, 1976. 248 S.
Drei taube Tanten. Etwas laute Nacht. 2 Erzählungen. München: Universitas, 1979. 244 S.
Herausgeberin
Briefe der Herzogin Elisabeth Charlotte von Orleans aus den Jahren 1676 bis 1722. 6 Baende. Stuttgart und Tuebingen 1841; Nachdruck 1989. Bibliothek des Literarischen Vereins in Stuttgart, 88, 107, 122, 132, 144, 157. 3345 S.
Aus den Briefen der Herzogin Elisabeth Charlotte von Orleans an die Kurfuerstin Sophie von Hannover. Hannover: Reichold, 1994. 851 S.
Tonträger
Mill-Farm. Sprecherin: Regina Reinhard. Murrhardt : Schumm, o.J. Tonkassette
Alle meine Katzen. Heitere Katzengeschichten. Sprecher: Richard Eybner. Wien: Amadeo, 1966. Sprechplatte
Elisabeth Castonier Anfang
Ergänzendes
Karin Tebben: Deutschsprachige Schriftstellerinnen des Fin de siécle. Darmstadt. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1999.
Deborah Vietor-Engländer, Hg. Bd. 7 Elisabeth Castonier, Briefe an Mary Tucholsky, mit einem Vorwort der Herausgeberin, Reihe „Exil-Dokumente - verboten, verbrannt, vergessen“ Bern u.a.: Peter Lang, 2004.
Renate Wall: verbrannt, verboten, vergessen. Kleines Lexikon deutschsprachiger Schriftstellerinnen 1933 bis 1945. Köln: Pahl-Rugenstein, 1988.

Elisabeth Castonier
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 12.5.2004