Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Burgforum
burgforum Wasserburger Burgforum Oktober 2009 zum Thema: Wissenschaft und Forschung
Austausch in christlichem Geist mit Pfarrer Dr. Bogdan Piwowarczyk: Bogdan Piwowarczyk

Dr. Thomas Goppel MdL, ehemaliger Wissenschafts, Forschungs und Kunstminister Bayerns
zum Thema:
„Wie frei sind Wissenschaften und Forschung (GG. Art. 5,3) wirklich?”
am 30. Oktober, um 19.00 Uhr
   Bildung und Forschung standen schon immer im Mittelpunkt der suchenden Menschen; dass die Wissenschaften ihre Grenzen überschreiten, gehört zum Normalfall der Wissenschaftsgeschichte.

   Dies gilt in besonderem Maß für unsere Zeit, in der es den Versuch seitens der Forschung gibt, motiviert zusätzlich noch durch Politik und Forschungsgelder, Einfluss und Macht über die Vorstellungen von Bewusstsein, Geist und Vernunft auszuüben.

    Wenn aber gerade in der Bildung, Forschung und Wissenschaft der Schlüssel für die Zukunft der Menschheit liegt, ist der richtige Umgang mit ihnen entscheidend. Wir sollten uns khr machen, dass Bildung weit mehr als nur die Aneignung von Wissen ist. Sie ist die grundlegende Fähigkeit, um selbstständig verstehen, glauben und damit entscheiden zu können, d.h. den Zusammenhang von Lernen, Wissen, Können, Wertbewusstsein und Handeln im Horizont sinnstiftender Lebensdeutungen zu erkennen.

   Selbstverständlich die wissenschaftlichen Theorien verdienen all meinen Respekt, sie sollten aber nur auf wissenschaftlicher Ebene diskutiert werden nach dem Motto: „Denkt nur nach, aber tut es so frühzeitig, dass die Früchte eures Nachdenkens noch auf den Gang der Ereignisse einwirken können". Für diese Perspektive, die uns je neu aufgegeben ist, optiert – nicht nur im Prozess der strategischen Planung – auch Dietrich Bonhoeffer 1943 angesichts einer zukunftslos gewordenen Welt: Die letzte verantwortliche Frage ist nicht, wie ich mich heroisch aus der Affäre ziehe, sondern wie eine kommende Generation weiterleben soll".

    Die Bedeutung wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Erfolges ist für mich unbestreitbar. Unbestreitbar ist aber auch, dass eine Gesellschaft auf geistige Ressourcen angewiesen ist, die auch für den Fall ihre innere Stabilität stützen, wenn wirtschaftliche Erfolge einbrechen, wie das jetzt der Fall ist.

    Unsere menschliche und christliche Aufgabe besteh auch darin, sich um die Förderung eines kritischen Bewusstseins zu bemühen, das heißt um die Möglichkeit, zu grundlegenden Gewissheiten zu gelangen, die jeder Mensch braucht. Der Mensch benötigt nämlich kein Fragment, sondern vielmehr ein Fundament. Unser Ziel muss es heute sein, die intellektuelle Neugier besonders unserer Jugendlichen anzuregen, damit wir die Vernunft wieder wichtiger nehmen und sie stärken, denn sie erschließt eine Wirklichkeit, die tiefer sieht uni reicht, damit wir uns erinnern, wohin wir gehen und wohin wir gehen sollen!

    So rufe ich die Wissenschaftler und Forscher und alle Menschen guten Willens zum intensiven Dialog mit der Kirche auf. Unser Wasserburger Burgforum möchte in besonderer Weise ein solcher Ort der Begegnung und des Austausches sein. Hier versuchen wir neue Fragestellungen und den Herausforderungen der Gegenwart vertrauensvoll zu begegnen, sowie die Impulse zur eigenen Auseinandersetzung, zu ganzheitlichem Lernen, sowie den Menschen Möglichkeiten zur Auseinandersetzung, Hilfestellung und Orientierung aus christlicher Sicht zu geben.

    So lade ich alle Interessierten zu einer Endeckungsreise bei einem Dinerdebat mit Dr. Thomas Goppel, MdL, ehemaliger Wissenschafts, Forschungs und Kunstminister Bayerns, am 30. Oktober 2009 über die rasanten Entwicklungen der Zukunftstechnologien, deren Anwendungen, Chancen und Risiken herzlich ein!

Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen, priesterlichen Grüßen
Ihr
Dr. Bogdan Piwowarczyk
Links
burgforumDr. Thomas Goppel – burgforumWikipedia
Bogdan Wasserburger BurgforumPiwowarczyk Themenübersicht
Kartenvorverkauf ab 4. September 2009 in allen Geschäftsstellen der Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg a. Inn und unter der Ticket-Hotline 08071-101129 und im Internet: burgforumTicketservice: Wasserburger Burgforum der burgforumKreis- und Stadtsparkasse Wasserburg am Inn
Im Jahre 2010 werden wir uns mit der Thematik: Frauen in der Kirche und in der Gesellschaft beschäftigen.

•    Am 19. März 2010 wird Dr. Angelika Niebler, Rechtsanwältin, Politikerin, Mitglied des Europäischen Parlaments, Vorsitzende des Parlamentsausschusses für Industrie, Forschung und Energie, Landesvorsitzende der FrauenUnion Bayern, Mitglied des Fernsehrats des Zweiten Deutschen Fernsehens..., zum Thema: "Auf der Überholspur – Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft" referieren und mit uns diskutieren.

•    Oktober 2010: Einzelheiten folgen rechtzeitig
2011 Ethik in der Medizin des 21. Jahrhunderts

Einzelheiten folgen rechtzeitig
Dr. Bogdan Piwowarczyk
Wo? Wasserburger Burg
Strasse: Auf der Burg 3
PLZ/Ort 83512 Wasserburg am Inn
Landkreis: Rosenheim
Veranstalter: Burgforum in Wasserburg am Inn – Pfarrer Dr. Bogdan Piwowarczyk
Auf der Burg 3
83512 Wasserburg am Inn
Tel. 08071 / 95 95 8
Fax 08071 / 51 08 90
burgforumStadt Wasserburg am Inn -  E-Mail: info@stadt.wasserburg.de
   

Burgforum
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Bogdan Piwowarczyk, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 4.12.2009