Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Lutz
Joseph Maria Lutz: Der unsterbliche Lenz
Mühlacker: Händle, 1941 [1940]. 87 Seiten – LiteraturLinks
Joseph Maria Lutz faßte in diesem schmalen Bändchen zehn Erzählungen zusammen, von denen die "Der Kumpf" schon 1933 entstand und im selben Jahr bei Kösel & Pustet in München als Band 9 der Reihe: "Dichter der Gegenwart" mit einem Vorwort von Dr. Ferdinand Denk erschienen war.
Die ersten drei haben Frauenbegegnungen, zum Teil im Traum, und unerfüllte Sehnsüchte zum Thema. Obwohl sie Lutz gut erzählt wäre mir das zu wenig gewesen. Doch die beiden besten Erzählungen, "Die Feder" und das schon genannte "Der alte Kumpf" folgen noch und machen das Bändchen lesenswert.
In manchen spielen skurrile Dorfpersonen eine Rolle, in fast allen heimliche Sehnsüchte und der Tod. Lutz wurde ja vor allem durch seine Theaterstücke, so "Der Brandner Kaspar", in dem der Tod eine wichtige Rolle spielt und "Der Geisterbräu".
In "Herbstrosen" zitiert Lutz mehrmals Zeilen aus dem Gedicht: Richard Dehmel: "Aus banger Brust".
Joseph Maria Lutz
5.5.1893 Pfaffenhofen an der Ilm – 30.8.1972 München (Münchner Waldfriedhof)
lutz Nur noch antiquarisch
Joseph Maria Lutz: Der unsterbliche Lenz. Mühlacker: Händle, 1941 [1940]. 87 Seiten
Sekundärliteratur
Bekh, Wolfgang Johannes: Einleitung des Buches: Joseph Maria Lutz - Die schönsten Geschichten. Pfaffenhofen 1974. S. 7-23
Bekh, Wolfgang Johannes: Quellennachweis des Buches: Die schönsten Geschichten. Pfaffenhofen 1974. S. 237-239
Bekh, Wolfgang Johannes: "Vom Brandner Kaspar bis zum Geisterbräu – Joseph Maria Lutz (1893-1972)". In: Dichter der Heimat. Zehn Porträts aus Bayern und Österreich. Regensburg: Pustet, 1984. S. 167-184. lutz Rezension;
Nachdruck in: Wolfgang Johannes Bekh: Vom Glück der Erinnerung. Dichter aus Bayern lutz Rezension
Ludwig, Wilhelm: "Statt eines Vorworts. Leben und Werk". Einleitung des Buches: Joseph Maria Lutz. Das Beste aus seinen Schriften. Pfaffenhofen 1981. S. 7-11
Lutz, Joseph Maria: "Wie der »Zwischenfall« entstand". Ilmgaukurier, 6. IV. 1972
Spengler, Karl: "». . . daß's net ins bayerische Herz neischneibt«. Die Turmschreiber verliehen zum ersten Mal den Bayerischen Poetentaler (an Eduard Stemplinger, Joseph Maria Lutz und Alfred Weitnauer)". Altbayerische Heimatpost, November 1961
Links
lutzDichtermuseum Joseph Maria Lutz. Schriftlicher und mobiliarer Nachlaß des Dichters Joseph Maria Lutz. Pfaffenhofen a.d.Ilm
lutzJoseph-Maria-Lutz-Grundschule Pfaffenhofen
Joseph Maria Lutz ist Mitglied bei TurmschreiberDie Turmschreiber - süddeutsche Literatenvereinigung in München
lutz Anfang

Lutz
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 11.12.2004