Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Polley
Brigitte Polley:
»Goethe ist ein Lump«. Geheimnisse um Ella, den englischen Dandy und Goethe

Stolzalpe (A): Hager, 2007. Taschenbuch, 269 Seiten – Brigitte LinksBrigitte Literatur

Seit einiger Zeit drehen sich viele Romane um Auffindung eines Bildes, alten Dokuments oder so (modische Floskel bewußt verwendet polley) und die anschliessende Erforschung des Hintergrunds. Oder es wird die Biografie eines nahen Verwandter erkundet. Oft ist auch beides verquickt. So auch hier.
Die Autorin Brigitte Polley lässt Grit Hofstätter in England nach den Spuren ihres Großvaters suchen. Da Grits Familie unmittelbar vor dem Mauerbau in die Bundesrepublik wechselt, ergibt sich eine spannende Fluchteinlage. Das Kapitel "Grit kommt nicht an" ist ein erster Romanhöhepunkt.
In England verwickelt sich das Geschehen: der englische Großvater ist zwar inzwischen gestorben war aber vermögend.
Der Plot ist – wie schon beim Erstling der Autorin: Schickalsrose (Brigitte Links) – handlungsreich und sauber gestrickt; aber überladen. Nur ein Beispiel: der Nebennebenfigur Rosalie wird eine Lebensbeschreibung mit Entführung angedichtet (S. 218).
Manches ist recht klischeehaft und wäre nur in einem Heftchenroman hinnehmbar. Einer der zwielichtigen Verfolger von Grit, Arthur Smith (S. 127), ist böse und Säufer und hatte einen Säufer als Vater. Klingt nicht unwahrscheinlich, doch die Klischees häufen sich.
Unglaubhaft ist dagegen, dass Eliza an einer Universität ein paar Semester Astrologie belegt hatte (S. 160). Nun ist der Fall der Sternendeuterin Elisabeth Teissier bekannt, die in Frankreich eine Doktorarbeit über ein astrologisches Thema verfaßt hat (und was zu zahlreichen Protesten führte), dies geschah aber im Fach Soziologie. Astrologie ist eine Pseudowissenschaft und wird an keiner seriösen Universität als Fach angeboten  (Brigitte Links).
Stil
Der Lektüregenuß wird etwas getrübt durch die eingehende, wiederholende und belehrende Beschreibungsweise. Die ausführliche Reisebeschreibung nach Cornwall ("Der Garten Eden") ist in dieser Länge überflüssig und deshalb lästig. Als Bösewicht Smith mit einem Nobelauto nach Hause in sein Glasscherbenviertel fährt wird dem Leser mehrfach gesagt, dass dieses Fahrzeug hier auffällt (S. 127).  Dass Sherlock Holmes und Watson von Arthur Conan Doyle stammen, weiß jeder (Krimi)Leser; hier wird es extra betont (S. 177).
Vor dem Leser wird eine spannende, verwickelte Familiengeschichte aufgerollt. Trotz vieler Klischees nimmt man sie der Autorin ab. Stilistisch wird aber einiges Porzellan zerbrochen. Dank geschickt eingepackter Wendungen bleibt man als Leser dennoch dran.
Links
polleyBrigitte Polley; bei polleyBooks on Demand
Brigitte Brigitte Polley: Schicksalsrose. Die Geschichte einer dramatischen Flucht
Brigitte Para- und Pseudowissenschaft: Schwerpunkt Astrologie
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
polleyLumpBrigitte Polley: »Goethe ist ein Lump«. Geheimnisse um Ella, den englischen Dandy und Goethe. Stolzalpe (A): Hager, 2007. Taschenbuch, 269 Seiten
Brigitte Anfang

Polley
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 5.9.2007