Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Horst Wolfram Geissler
Horst Wolfram Geissler
30. Juni 1893 Wachwitz – 20. April 1983
horst wolfram geissler Leben horst wolfram geissler Werke horst wolfram geissler Rezensionen horst wolfram geissler Bedeutung horst wolfram geissler Sekundärliteratur horst wolfram geissler Zitate
Leben Geissler
Horst Wolfram Geissler 1967
* 30.Juni 1893 in Wachwitz bei Dresden
verbrachte seine Jugend in Weimar;
Studium in Kiel und München, Dr.phil.
Lebte seit 1912 in München und wohnte ab 1947 in Hechendorf am Pilsensee (Oberbayern). Seinem ersten, 1916 veröffentlichten Roman folgte eine Reihe weiterer erzählender Werke, die teils vor geschichtlichem und kulturgeschichtlichem Hintergrund, zum Teil in der Gegenwart spielen und meist die freundlichere Seite des Lebens beleuchten. Durch zahlreiche Übersetzungen ist Geisslers Schaffen auch im Ausland bekannt geworden. Seine Romane und Erzählungen sind in weit über zwei Millionen Exemplaren verbreitet (Stand: 1964)
+ 20.April 1983 in München; begraben auf dem Dorffriedhof nahe der barocken St. Georg Kirche in Wasserburg am Bodensee.
GeisslerWasserburg am Bodensee
„Ich wurde 1883 dicht am Ufer der Elbe in einem Dorfe geboren, das jetzt schon lange zu Dresden gehört; aber obwohl ich bei diesem wichtigsten Ereignis meines Daseins sicherlich anwesend war, kann ich mich doch nicht mehr so genau daran erinnern wie mein berühmter und bewunderter Freund David Copperfield. Mein eigentliches, bewusstes Leben beginnt erst mehrere Jahre später in Weimar, wo ich das Gymnasium besuchte, jene ehrwürdige Schule, deren Leiter einst Herder war und in der wir - obwohl wir natürlich genauso viele Streiche begingen wie die Schüler aller Welt - den wunderbaren Geist der grössten deutschen Literaturepoche vielleicht doch besser fühlen lernten, als dies anderswo möglich ist. 1912 kam ich als Student nach München, mit der Absicht, vier Monate in der bayerischen Hauptstadt zu bleiben - aus den vier Monaten ist jetzt mehr als ein Vierteljahrhundert geworden, und ich bin immer noch in München. Wer die Stadt kennt, wird das verstehen. - Dies also ist mein Leben; ich sehe, dass es nichts Aufregendes hat; vielleicht wären auch meine Bücher interessanter geworden, wenn ich Asien oder die Sahara im Faltboot durchquert hätte; aber das liegt nicht in meiner Art, und überdies liebe ich das Faltbootfahren nicht besonders. Jeder lebt nach Möglichkeit des Leben, für das er geschaffen ist.”
Horst Wolfram Geissler, in den 1940er Jahren
Rezensionen
horst wolfram geissler Der ewige Hochzeiter
horst wolfram geissler Der liebe Augustin
horst wolfram geissler Der unheilige Florian
horst wolfram geissler Das Wunschhütlein
horst wolfram geissler Das Schiff Mahayana aka Die Frau, die man liebt
horst wolfram geissler Lady Margarets Haus
horst wolfram geissler Das Lächeln des Leonardo
Bedeutung
Geißler gilt als Erzähler und Verfasser humorvoller Unterhaltungsromane. Er schrieb mit leichter Hand, doch immer anregend und oft spannend.
Immerhin ist Horst Wolfram Geißler mit seinem Der liebe Augustin im KLL Kindlers Literaturlexikon vertreten. Zitat daraus: „Der große Erfolg des Werks (die deutsche Auflage nähert sich inzwischen der Million) ist nicht zuletzt auf die treffende Veranschaulichung deutscher Eigentümlichkeiten und auf Geißlers durchsichtige, gelöste Diktion zurückzuführen: Seit drei Jahrzehnten wird daher der Roman an amerikanischen Universitäten zur Deutschlektüre verwendet.” (Richard Mellein im KLL).
Sein 1930 erstaufgelegter Roman Weiß man denn, wohin man fährt wurde schon in den Dreissiger Jahren zu einem Bestseller und auch nach dem 2. Weltkrieg noch mehrfach aufgelegt.
horst wolfram geissler Anfang

Horst Wolfram Geissler
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 28.11.2010