Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Budde
Christa Budde: Kraniche über Saiwa. Erzählungen aus meinem afrikanischen Buschhaus
Schweinfurt: Wiesenburg, 2006. 107 Seiten – Budde LinksBudde Literatur
Christa Budde beginnt ihr ausgezeichnetes kleines Büchlein über ihren Arbeitsaufenthalt im Saiwa-Nationalpark, Kenia, mit: "Über Afrika sollte man nicht schreiben, man muss es sehen, riechen und schmecken". Ihr gelingt es, ohne dass man dort ist, das Hirn zu öffnen, den lesenden Geist sehend zu machen. Mehr dazu unter Budde "Wie soll man über Afrika schreiben?"
Der Einstieg gelingt der Autorin sehr gut. Sie berichtet knapp wie es zu dem eineinhalbjährigen Forschungsaufenthalt in Kenia kam. Sie studierte die Kronenkraniche (Budde Links). Fans von Richard Powers – wie ich – denken sofort an sein The Echo Maker (deutsch: Das Echo der Erinnerung).
In themenbezogenen Kapiteln begleitet der Leser Christa Budde bei der Fahrt zum Nationalpark, durch den Busch und in die Stadt. Sie berichtet über die Bewohner Kenias und deren Eigenheiten, über ihre persönlichen Niederlagen oder Triumpfe (z. B. Aussitzen des Bestechungsversuchs mit deutschem Starrsinn budde, S. 14). Für eine Wissenschaftlerin ungewöhnlich gelingt es ihr beim Leser häufig Sympathie zu erregen. Als sie beispielsweise kurz vorm Buschhaus am Wegesrand losheult, hätte ich fast mitgeflennt (S. 52; ist mir fast peinlich).
Man erfährt hier sicher mehr über Kenia, die Verhältnisse dort (Apartheid; Arbeit der NGOs), die verbliebenen Europäer und die jungen Kenianer, als in den von Wainaina karikierten Zeitungs– und Magazinartikel.
Ich habe mir noch etwas mehr Information über ihre Arbeit im Saiwa-Nationalpark und das Ergebnis ihrer Studien erhofft. Ansonsten: ein Kenia-Buch einer Europäerin das viele andere Pamphlete von Missionarstöchtern oder Dschungelkindern alt aussehen lässt. Beste Empfehlung!
"Wie soll man über Afrika schreiben?"
Binyavanga Wainaina gab eine satirische Anleitung, wie man über Afrika zu schreiben habe. Als ich sie zur Einstimmung (genauer: auf der Suche nach dem Eingangszitat der Christa Budde bei afrikanet.info darauf stoßend) las, merkte ich, dass genau so – zumindest von vielen "Weißen" – über Afrika berichtet wird. Einige Ausnahmen, siehe unter Budde Vergleichsliteratur, da meist von gebürtigen Afrikanern geschrieben.
Zum Zweiten weiß ich seit langem, dass mein Afrikabild in der Kindheit ebenfalls schablonenhaft war, aber ganz anders als es Wainaina heute treffend beobachtet. Damals wurde das zurückgebliebene, wilde Afrika in unsere Köpfe gepflanzt. Bei mir mit dem Sammelalbum von Sanella (Budde Literatur).
Anmerkungen
Kenia
Fläche: 582646 km² – Einwohner: (1995) 28,26 Mio.
Hauptstadt: Nairobi; Amtssprachen: Suaheli, Englisch
Vom Indischen Ozeans steigt das Land nach Nordwesten zu weiten Hochflächen bis zu 2000m über dem Meeresspiegel an, überragt von einzelnen erloschenen Vulkanen (Mount Kenia).
Die etwa 40 ethnischen Gruppen unterscheiden sich sprachlich und kulturell stark voneinander. Hauptgruppen sind die Bantuvölker (Kikuyu, Luhya, Kamba, Kisii), ferner nilotische und hamitonilotische Gruppen (Luo, Masai, Kalenjin u.a.).
(c) Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, 1999
Kikuyu
Volksgruppe in Kenia, mit rund 5 Millionen Angehörige
(c) Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, 1999
Budde Anfang
Budde
© Christa Budde
Christa Budde
* 1962, Studium der Biologie in München
mehrfache Forschungsaufenthalte in den USA, auf den Galapagos-Inseln und – siehe dieses Buch – in Kenia. Sie arbeitete u.a. am Alexander Koenig Zoological Research Institute and Museum, Bonn (buddeZFMK) und im buddeVogelpark Marlow (Chandler-Freunde aufgepasst: ohne "e" am Ende budde)
Zahlreiche wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Veröffentlichungen; einige davon siehe Budde Literatur.
Christa Budde lebt heute mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Stralsund und arbeitet als Biologin und Schriftstellerin.
Vergleichsliteratur
Budde Chris Abani: GraceLand
Budde Chimamanda Ngozi Adichie: Purple Hibiscus [deutsch: Blauer Hibiskus]
Budde Ahmadou Kourouma: Die Nächte des großen Jägers
Budde Lewis Nkosi: Mating Birds
Budde Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas
Links
Saiwa Swamp Nationalpark: buddebushtrucker.chbuddereisefuehrer-online.debuddeWikipedia
buddeNationalparks in Kenia
Kronenkraniche: buddeAfrikanische TierebuddeWikipedia
buddeBinyavanga Wainaina: "How to write about Africa", Granta 92: The View from Africa
"Wie soll man über Afrika schreiben?" – buddeafrikanet.info (Übersetzerin: Sonja Zekri ; Süddeutsche Zeitung,17.1.2006) – buddefluter.de (Übersetzerin: Judith Reker)
Binyavanga Wainaina
* 1971, kenianischer Schriftsteller, lebt in Nairobi; Gründer und Leiter der Literaturzeitschrift Kwani. Er gewann 2002 den Caine Prize for African Writing (Oxford)
buddeContemporary Africa DatabasebuddeGrantabuddeWikipedia (engl.)
BuddeKurzbesprechung: Kraniche über Saiwa in faz.net
Literatur
Christa Budde: "The vocal repertoire of the Grey crowned crane Balearica regulorum gibbericeps. 1. The tonal and the non-harmonic calls".  Bioacoustics 10.2-3 (1999) S. 161-173.
Christa Budde: "The vocal repertoire of the Grey crowned crane Balearica regulorum gibbericeps. II. The unison call of the crowned crane".  Bioacoustics 10.2-3 (1999) S. 191-201.
Christa Budde: "Das Verhalten von brütenden Vögeln, Eltern- und Nicht-Elternvögeln: Zeit-Budgets von zwei Paaren des Grauen Kronenkranichs, Balearica regulorum gibbericeps". Der Zoologische Garten 4 (1999). S.  246ff.
Christa Budde: "Subadulte und juvenile Graue Kronenkraniche, Balearica regulorum gibbericeps: Das Verhalten und das Management von Junggesellengruppen in Zoologischen Gärten". Der Zoologische Garten 6 (1999). S. 406ff.
Christa Budde: "Ontogeny of calls of a nonpasserine species: the grey crowned crane Balearica regulorum gibbericeps". African Journal of Ecology 39.1 (2001). S. 33–37.
Bei Amazon nachschauen    
nur antiquarisch
budde BuddeChrista Budde: Kraniche über Saiwa. Erzählungen aus meinem afrikanischen Buschhaus. Schweinfurt: Wiesenburg, 2006. 107 Seiten kenia
o.V.: Afrika. Jürgen Hansen erlebt den schwarzen Erdteil. Hamburg: Margarine Union, 1952, 71 Seiten
Budde Anfang

Budde
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany,  21.2.2007