Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Harald Grill. Bairische Gedichte
Harald Grill: Bairische Gedichte
Viechtach: Lichtung, 2003. Broschiert, 128 Seiten – Grill LinksGrill LiteraturGrill Gedichte-Wegweiser
Irgendwann gewann ich irgendwo die Gedicht-Anthologie: Für d' Muadda. Bairische Gedichte zum Lob und Trost der Mutter, 1979, herausgegeben von Ludwig Merkle (mit dem Autogramm aller [?] enthaltenen Dichter). Darin sind auch zwei Gedichte von Harald Grill: "Muatatog" und das harte "Muatanacht". Der Autor kam auf die Wunschliste, jetzt wurde sie erfüllt.
Bairische Gedichte ist eine Sammlung von Gedichten des ostbayerischen Autors aus 1978 bis 2003. Sie wurden meist schon mal veröffentlicht, doch nur vereinzelt waren sie mir bekannt.
Harald Grill schreibt kurze Gedichte in ostbayerischer Mundart (Raum Regensburg, Bayerischer Wald). Ich als Oberbayer kann sie einwandfrei lesen. Die Themenbreite reicht vom Alltag bis zur Ökologie, sie geben sich harmlos (eher selten), nachdenklich, pointenhaft bis brutal. Die groben Abschnitte sind überschrieben mit: d wiesn kann se nimmer ducka beim maahn – s schlucka fallt uns jedn tag schwaarer – wenn s kaatzerl hätt auswachsn derfa – treib ma mitnand an winter aus. Jedesmal wenn ich in den schmalen Band schaue, finde ich bemerkenswerte Zeilen. Für jeden, der die Mundart versteht, eine Quelle der Sprachlust und des Aufmerksamwerdens. Eigentlich Gedichte besonders (oder auch) für alle die, die sonst keine Gedichte mögen.
Sehr empfehlenswert
Beispiel aus Bairische Gedichte:
Hoamkumma
1
wia r i hoamfahr
durthi wo i außagwachsn bin
do kenn i mi fast nimmer aus

grobe strich überm Land
kreiz und quer
überlandleitungen und autobahnreißverschlüss

des was i kenn
des was i suach
des muaß irgendwo drunter liegn

2
mir fallt mei aufsatzheftl ei
wo i de gschicht einegschriebn ghabt hab
vo dem dorf wo dasuffa is in am stausee aus beton

i siehg de blaadln vor mir
kreiz und quer
grobe strich und drunter steht

ausschweifende phantasie
alles noch einmal
© Harald Grill. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Autors.
Links
Grill Harald Grill
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Harald Grill GrillHarald Grill. Bairische Gedichte. Viechtach: Lichtung, 2003. Broschiert, 128 Seiten
Harald grill Anfang

Harald Grill. Bairische Gedichte
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 1.1.2010