Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Alfred Tennyson
Lord Alfred Tennyson: "Flower in the Crannied Wall"
6.8. 1809 Somersby (County Lincolnshire) – 6.10. 1892 Aldworth House (County Sussex) – Links
tennyson
Zweiblütiges Veilchen und Felsaurikel
Flower in the crannied wall,
I pluck you out of the crannies;—
Hold you here, root and all, in my hand,
Little flower—but if I could understand
What you are, root and all, and all in all,
I should know what God and man is.

Anmerkung: in manchen Quellen ist das "if" in Zeile 4 kursiv.
Tennyson spricht in diesen sechs Zeilen von 1869 direkt zur Blume in der Wandritze. Es kann aber auch eine innere Überlegung zur Erkenntnis über die Blume und die ganze Welt sein.
Es stecken ungeheure Behauptungen und versteckte Annahmen in diesem kompakten Gedicht. Die auffälligste Behauptung Tennysons scheint mir zu sein:
Wenn man die Blume " root and all" vollkommen versteht, auch in ihren Zusammenhängen "all in all"
Dann weiß man alles über Gott und die Menschen.
Formalisiert: V —> ToE. V = Verständnis der Blume; ToE = theory of everything
Zwei Ergänzungen: die Blume ist nicht benannt und steht daher jede Blume, ja für alles Lebendige; "God and man" darf man als für das gesamte Universum (mit seinem vermuteten Schöpfer) stehend verstehen.
Die versteckte Annahmen sind:
  • es gibt einen Gott; er ist erkennbar;
  • jedes lebendige System ist ein Abbild Gottes: man kann davon auf Gott schließen. Der gewaltige Induktionsschritt von einer Blume auf Alles ist gerechtfertigt;
  • letztlich ist auch unterstellt, daß diese Welt mit ihren Bewohnern (Pflanzen, Tiere, Menschen) von Gott geschaffen ist.
Das in manchen Quellen kursiv herausgestellte "if" zeigt, daß dies nicht sicher ist. Tennyson sagt nichts darüber aus, ob das volllkommene Verstehen der Natur möglich ist.
Viele Religionen verneinen, daß man Gott überhaupt erkennen kann. Gott ist unergründlich, unerforschbar, er liegt jenseits der Erkenntniskraft des Menschen. Genau dem widerspricht Tennyson. Wenn es dem Menschen (der Wissenschaft) gelingt, das geheimnis der Blume zu lüften, dann hat er das Verständnis des gesamten Universum einschließlich Gottes. Der Agnostiker bezüglich Gottes Wesen kann trotzdem Tennyson zustimmen und schlichtweg behaupten, das "wenn" ist nicht machbar: der Mensch wird nie eine Blume vollständig kennen.
Legen wir diese Skepsis mal beiseite, so sagt letzte Zeile, daß dann eine universelle Erkenntnis möglich, ja direkt aus dem Wissen über die Blume, folgt. Damit unterstellt er also, daß bereits in der kleinsten Blume alles angelegt ist. Sie bietet eigentlich schon die berühmte "theory of everything" (ToE), nach der die Physiker und andere Naturwissenschaftler suchen (weinberg Steven Weinberg: Der Traum von der Einheit des Universums). Emerson sagte dies so:
“Everything in Nature contains all the powers of Nature. Everything is made of one hidden stuff.”
Ralph Waldo Emerson: Essays. First Series. Compensation
Man kann Tennyson aber auch dahingehend interpretieren, daß er umgekehrt sagen will: Leute, wenn ihr nicht mal die Blume versteht, was sucht ihr nach der Erkenntnis des Universums? Allerdings liegt das ausserhalb der Implikation V —> ToE. Es benötigt die Zusatzannahme: das Verständnis V ist zwingend notwendig für ToE.
Tennyson vertritt mit "Flower in the Crannied Wall" trotz aller Naturschwärmerei die westliche, analytische Vorgehensweise. Er pflückt die Blume mit der Wurzel, eigentlich ein Sakrileg unter Naturfreunden: dort in der Wandspalte wächst keine Blume mehr. Die bloße Betrachtung der Blume genügt nicht. Er hat aber auch einen systembezogenen Zugang: "all in all". Es genügt nicht die Blume zu verstehen, sondern man muß sie im Zusammenhang verstehen.
In Saul Bellow: Henderson the Rain King geht der Ich-Erzähler Gene Henderson der grundlegenden Frage mit einer Reise ins Innere von Afrika nach (Bellow Rezension).
Links
TennysonAlfred Lord Tennyson's Poetry
TennysonOldpoetry.com bemerkenswerte Bemerkungen
TennysonTwo Attitudes Toward Nature Ein aufschlußreicher Vergleich mit einem japanischen Haiku von Basho

Alfred Tennyson
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 30.12.2004