Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Martin Greif
Martin Greif, eigentl. Friedrich Hermann Frey
18. Juni 1839 Speyer gest. 1911 in Kufstein; Lyriker, Dramatiker – LinksSekundärliteratur
1868 erschien der ersten Gedichtband; 1902 der zweite: Neue Lieder und Mären.
Greif lebte vorwiegend in München (Martin-Greif-Straße); begraben in Palmberg, Ortsteil von Zangberg, Landkreis Mühldorf a. Inn; greifGemeinde Zangberg
Zahlreiche Gedichte von Martin Greif wurden vertont, so "Bild der Liebe" von Anton Webern: Acht frühe Lieder; so "Der verirrte Schäfer", "Die Prinzessin" und Arie „Ariadne“ von Hugo Rüter (1859 – 1949) oder im englischen Sprachraum von Gertrude Normand-Smith.
Vor der Ernte
Nun störet die Ähren im Felde
Ein leiser Hauch,
Wenn eine sich beugt, dann bebet
Die andere auch.

Es ist, als ahnten sie alle
Der Sichel Schnitt —
Die Blumen und fremden Halme
Erzittern mit.
Vor der Ernte - Varianten
Nun störet die Ähren im Felde ein leiser Hauch,
Wenn eine sich beugt so bebet die andre auch.
Es ist als ahnten sie alle der Sichel Schnitt;
Die Blumen und fremden Halme erzittern mit.

Nun rühret die Ähren im Felde ein leiser Hauch,
Wenn eine sich beugt so bebet die andre auch.
Es ist als ahnten sie alle der Sichel Schnitt;
Die Blumen und fremden Halme erzittern mit.
Vertont von Ernest Vietor (1905-1930) und Ernest Whyte (1858-1922) ,  
Hochsommernacht

Stille ruht die weite Welt,
Schlummer füllt des Mondes Horn,
Das der Herr in Händen hält.

Nur am Berge rauscht der Born
Zu der Ernte Hut bestellt
Wallen Engel durch das Korn.
Dichterwunsch

Nicht des Alters Last, Natur,
Sollst du deinem Freund ersparen,
Eine Gunst gewähr ihm nur,
Wenn er wert, sie zu erfahren.

Sorge, daß ein Liedertraum
Bis zuletzt sein Haupt umflieget;
Wenn im Mai der Fliederbaum
Sich verjüngt in Blüten wieget.
Links
greifMartin Greif (Hermann Frey); Projekt Gutenberg
greifFriedrich Hermann Frey (Martin Greif), Freiburger Anthologie
greifMartin Greif: Lyrik
greifMartin Greif: Texts set to music
greifSonett-Archiv
greifGeorg Britting: Nachruf; Sämtliche Werke, Bd 1 S. 28
greifNachlaß
Sekundärliteratur
Bekh, Wolfgang Johannes: "Ich steh im Schatten meiner Zeit – Martin Greif (1839-1911)". In: Dichter der Heimat. Zehn Porträts aus Bayern und Österreich. Regensburg, 1984. S. 31-48. greif Rezension
Garin, Paul: "Martin Greif. Ein Beitrag zu seinem siebzigsten Geburtstag". In: Die Propyläen. München 1908/09
Garin, Paul: "Martin Greif und Karl du Prel". Die Zukunft, Berlin 1899. S. 270-277
Hubensteiner, Benno: "Martin Greif". In: Land vor den Bergen. München 1970/1979
Kosch, Wilhelm: " Persönliche Erinnerungen an Martin Greif". In: Menschen und Bücher. Gesammelte Reden und Aufsätze von Dr. Wilhelm Kosch. München 1912. S. 306-310
Landgraf, Artur Michael: "Vom Erhabenen", in: Die verschwundene Madonna und andere Geschichten der Haflinger Tischrunde. Nürnberg, 1954. S. 103-106. greif Rezension
Menghin, Oswald: Erinnerungen an Martin Greifs letzte Lebensjahre. München 1920
Schindler, Wladimir: "Martin Greif. Ein Nekrolog". St. Petersburger Herold. 28. März 1911
[Ohne Verfasserangabe, wahrscheinlich Wladimir Schindler]: "Aus Martin Greifs letzten Lebenstagen". Deutsches Literaturblatt, Nr. 6, 1. Juni 1912. S. 8-9
Schindler, Wladimir: "Wie wir zu Martin Greif kamen". Allgemeine Zeitung, 37. München 24. April 1921
Siber, Jules: "Martin Greif". Frankenwarte 7.37.1919
Steinbichler, Josef: "Martin Greif und Palmberg", in: Das Mühlrad, 1998, S. 77-114
—— "Martin Greif: »Ludwig der Bayer«. Bericht über die Uraufführung am 5. Juni 1892 in Kraiburg", in: Das Mühlrad, 1993, S. 55-110
Thiele, Herbert: "Martin Greif". In: Neue Deutsche Biographie. 7. Bd. Berlin 1966. S. 29

Martin Greif
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 8.12.2004