Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Literaturkanon
Literaturhinweise zum Literaturkanon
und seiner Bildung; alphabetisch nach Verfasser sortiert – kanon Literatur zum Literaturkanon für Kinder
Hitlisten, Top 100, Books of the Century Hitlisten, Top 100, Books of the Centurycd kanon CDs zum Kanon
"Wer den literarischen Kanon der eigenen Muttersprache nicht kennt, hat sein (oder ihr) rechtmäßiges Erbe auf den Müll geworfen." Schriftstellerin Ruth Klüger, ZEIT; weitere Klüger Zitate Ruth Klüger
Kanon
"Zusammenstellung als exemplarisch ausgezeichneter und daher für besonders erinnerungswürdig gehaltener Texte; ein aus einem bestimmten Gebiet als verbindlich geltendes Textcorpus"
Rainer Rosenberg: "Kanon". In: Harald Fricke, Hg.: Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft. Band II. H – O. Berlin, 2000. S. 224-227. S. 224
"Klassiker sind Bücher der fernen und nahen Vergangenheit, deren Geheimnisse noch nicht ausgeplaudert sind. Auch wenn die vereinigte Zunft der Literaten dies schon versucht haben sollte. Es sind Bücher, zu denen ein Leser im Verlauf seines Lebens zurückkehrt, weil etwas, das er meistens selbst nur schlecht begreift, ihn wieder in sie hineinruft."
Iso Camartin in Die Bibliothek von Pila. Essay. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1994, S. 17
"Als Kanon in diesem Sinne ist ein Korpus von Texten aufzufassen, an dessen Überlieferung eine Gesellschaft oder Kultur interessiert ist." (S. 9)
Prämissen der Kanonbildung:
(1) Kein Mensch kann alle Texte lesen.
(2) Menschen tendieren zu sinnvoll besetzem Handeln. Aus einer größeren Menge wird nach Wichtigkeit ausgewählt (S. 12)
Hermann Korte in Literarische Kanonbildung. Edition Text und Kritik: 2002
Literatur
anzAnz, Thomas: "Begriffe und Positionen literaturwissenschaftlicher Kanon-Forschung". (nur für Online-Abonnenten von anzwww.literaturkritik.de, allerdings geht der download derzeit [1.1.2004] auch ohne Login)
Greiner, Ulrich (1997): "Brauchen wir einen neuen Literatur-Kanon?" Die Zeit, Nr.21, 16.05.1997.
anzHage, Volker (2001): "Literatur muss Spaß machen". Der Spiegel 25, 18.6.2001
anzHage, Volker, Johannes Saltzwedel (2001): "Arche Noah der Bücher". Der Spiegel 25, 18.6.2001
Hein, Jürgen (1990): "Kanon-Diskussion in Literaturdidaktik und Öffentlichkeit. Eine Bestandsaufnahme". In: Detlef C. Kochan, Hg.: Literaturdidaktik - Lektürekanon - Literaturunterricht. Amsterdam: Rodopi, 1990. S. 311 - 346.
Ivo, Hubert (1990): "Warum nicht zehn Werke für alle verbindlich? Bildungspolitische Erinnerungen an Hessens Weg aus verordneten Geschichtsbildern". In: Detlef C. Kochan, Hg.: Literaturdidaktik - Lektürekanon - Literaturunterricht. Amsterdam: Rodopi, 1990. S. 289 - 309
Ohmann, Richard (1983): "The Shaping of a Canon: U.S. Fiction, 1960-1975". Critical Inquiry 10:1, S. 199-223.
WeidermannWeidermann, Volker (2009): "Standardwerk mit Lücken. Ein grotesker Kanon". FAZ 11.5.2009. Es geht um Elisabeth Frenzel: Daten deutscher Dichtung.
Wiesmüller, Wolfgang (2002): "Die Kanondebatte im Spiegel der Printmedien, der Literaturwissenschaft und der universitären Lehre". Mitteilungen aus dem Brenner-Archiv 21/2002, S. 99-114. Brenner-ArchivOnline verfügbar
Bei Amazon nachschauen Wenn man hitliste Arno Schmidts Leseberechnung ernst nimmt – und das sollte man – kann man nicht jeden Schmarrn lesen. Auswahl und Mut zur Lücke erleichtern die nachfolgenden Werke (alphabetisch nach Verfasser sortiert)
arnold Literaturkanon Heinz Ludwig Arnold (Herausgeber). Literarische Kanonbildung. Edition Text und Kritik: 2002. Broschiert, 300 Seiten.
Aspetsberger Friedbert Aspetsberger, Hg. Ein Dichter-Kanon für die Gegenwart. Urteile und Vorschläge der Kritikerinnen und Kritiker. Innsbruck: StudienVerlag, 2002. 216 Seiten. Leider derzeit (5/2004) nicht bei Amazon erhältlich. – Bezieht sich hauptsächlich auf die österreichische Gegenwartsliteratur. kanon
Aleida Assmann, Jan Assmann: Kanon und Zensur. München: Wilhelm Fink, 1987. Taschenbuch, 347 Seiten Literaturkanon
Beilein LiteraturkanonMatthias Beilein, Claudia Stockinger, Simone Winko, Hg.: Kanon, Wertung und Vermittlung. Literatur in der Wissensgesellschaft. Berlin: de Gruyter 2011. Gebunden, 350 Seiten
Bloom Literaturkanon Harold Bloom. The Western Canon: The Books and School of the Ages. Riverhead, 1995. Taschenbuch, 546 Seiten.
bogdal Literaturkanon Klaus-Michael Bogdal, Clemens Kammler (Herausgeber). (K)ein Kanon. 30 Schulklassiker neu gelesen. Oldenbourg 2000. Broschiert, 180 Seiten.
boxall Literaturkanon Peter Boxall: 1001 Bücher, die Sie lesen sollten, bevor das Leben vorbei ist. Olms 1007.  960 Seiten. Vorwort von Peter Ackroyd. boxall
 
Peter Boxall: 1001 Books You Must Read Before You Die. B&T 2006. Gebunden, 960 Seiten
Manfred Fuhrmann Literaturkanon Manfred Fuhrmann. Der europäische Bildungskanon des bürgerlichen Zeitalters. Frankfurt: Insel, 2000. Gebunden, 219 Seiten.
Peter Gendolla, Carsten Zelle (Herausgeber): Der Siegener Kanon. Beiträge zur einer "ewigen Debatte". Verlag Peter Lang, Frankfurt a. M. 2000. 130 Seiten. Leider derzeit (3/2003) nicht bei Amazon erhältlich.
Bei Amazon nachschauen  
leseliste griese Literaturkanon Sabine Griese, Hubert Kerscher, Albert Meier (Herausgeber). Die Leseliste. Kommentierte Empfehlungen. Ditzingen: Reclam, 1994. Broschiert, 199 Seiten.
Hermann Hesse Literaturkanon Hermann Hesse. Eine Bibliothek der Weltliteratur. Ditzingen: Reclam, [1953]. Broschiert. Hermann Hesse Rezension kanon
Heydebrand, Renate von, Hg.: Kanon – Macht – Kultur. Metzler: Stuttgart, 1998. Gebunden, 648 Seiten kanon
huysmans Literaturkanon Joris-Karl Huysmans. Gegen den Strich. Walter Münz, Myriam Münz (Herausgeber). Ditzingen: Reclam, 1992. Broschiert, 316 Seiten. Joris-Karl Huysmans
Joris-Karl Huysmans. Gegen den Strich. Ulla Momm (Herausgeber) Ullstein 1999. Broschiert, 285 Seiten. Literaturkanon
Jürgensen jürgensen Christoph Jürgensen: Die Lieblingsbücher der Deutschen. Kiel: Ludwig, 2006. Broschiert, 382 Seiten Joachim Kaiser
Joachim Kaiser, Hg.: Harenberg. Das Buch der 1000 Bücher. Harenberg 2002. Gebunden, 1247 Seiten kaiser
kantor Literaturkanon Elizabeth Kantor: The Politically Incorrect Guide to English and American Literature. Washington, DC: Regnery, 2006. Taschenbuch: 278 Seiten – kantor Rezension Knafl
Arnulf Knafl, Wendelin Schmidt-Dengler, Hg.: Unter Kanonverdacht. Beispielhaftes zur österreichischen Literatur im 20. Jahrhundert.
Wien: Praesens, 2009. Gebunden, 154 Seiten knafl
knaflRezension
Kochan Literaturkanon Detlef C Kochan, Hg.: Literaturdidaktik - Lektürekanon - Literaturunterricht. Amsterdam: Rodopi, 1990. 346 Seiten moritz
Rainer Moritz: Die Überlebensbibliothek. Bücher für alle Lebenslagen. München: Piper, 2006. Gebunden, 308 Seiten kaiser
kantor Rezension
neckam NeckamJürgen Neckam: 500 Romane in einem Satz. Das schnellste Literaturlexikon der Welt. Köln: Dumont , 2007. Gebunden, 271 Seiten neuhaus
Stefan Neuhaus: Revision des literarischen Kanons. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2002. Taschenbuch, 188 Seiten neuhaus
Philipsen LiteraturkanonBart Philipsen, Clemens Ruthner, Daniel de Vin: Was bleibt? Ex-Territorialisierung in der deutschsprachigen Erzählprosa nach 1945. Tübingen, Basel: Francke 2000. 183 Seiten

Polt-Heinzl Polt-HeinzlEvelyne Polt-Heinzl: Österreichische Literatur zwischen den Kriegen. Plädoyer für eine Kanonrevision. Wien: Sonderzahl, 2012. Broschiert, 331 Seiten Pruys
Karl Hugo Pruys. Die Bibliothek. 44 Bücher, die man gelesen haben muss. Edition Q 2001. Gebunden, 368 Seiten kaiser
Siehe auch: pruys Karl H. Pruys: Helmut Kohl - Der Mythos vom Kanzler der Einheit

und pruys Kommentar dazu.
raddatz Literaturkanon Fritz J. Raddatz (Herausgeber). Die ZEIT - Bibliothek der hundert (100) Bücher. Suhrkamp 2002. Broschiert, 448 Seiten.
Marcel Reich-Ranicki Literaturkanon Marcel Reich-Ranicki, Hg.: Der Kanon. Frankfurt am Main: Insel, 2002. Broschiert.
Saul Literaturkanon Nicholas Saul, Ricarda Schmidt, Hg.: Literarische Wertung und Kanonbildung. Königshausen & Neumann, 2007. 202 Seiten
Heinz Schlaffer Literaturkanon Heinz Schlaffer. Die kurze Geschichte der deutschen Literatur. München: DTV, 2003. Broschiert, 157 Seiten – schlaffer Rezension
Dietrich Schwanitz Literaturkanon Dietrich Schwanitz. Bildung. Alles, was man wissen muß. Goldmann 2002. 697 Seiten Wulf Segebrecht
Wulf Segebrecht: Was sollen Germanisten lesen? Ein Vorschlag. Erich Schmidt, 1999. Broschiert, 84 Seiten Segebrecht
Stockinger StockingerClaudia Stockinger, Matthias Freise, Hg.: Wertung und Kanon. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2010. Gebunden, 198 Seiten – FreiseRezension Literaturkritik 2011 Struger
Jürgen Struger, Hg.: Der Kanon – Perspektiven, Erweiterungen und Revisionen. Wien: Praesens, 2008. Broschiert, 473 Seiten struger


stuck
Elisabeth Stuck: Kanon und Literaturstudium. Theoretische, historische und empirische Untersuchungen zum akademischen Umgang mit Lektüre-Empfehlungen. Paderborn: Mentis, 2004. Broschiert zschirnt
vollmann Literaturkanon Rolf Vollmann: Die wunderbaren Falschmünzer. München: Btb Bei Goldmann, 1999. Broschiert, 1082 Seiten kanon
Rolf Vollmann: Der Roman-Navigator. München: Btb Bei Goldmann, 2000. Broschiert, 440 Seiten zschirnt
Walther Literaturkanon Klaus Walther: Was soll man lesen? Ein Leseverführer. Leipzig: Faber & Faber, 2005. Gebunden  
zane Literaturkanon J. Peder Zane, Hg.: The Top Ten. Writers Pick Their Favorite Books. Norton & Company 2007. Broschiert, 352 Seiten;
zane nähere Informationen
 
zschirnt Literaturkanon Christiane Zschirnt. Bücher. Alles, was man lesen muss. Eichborn 2002. Gebunden, 330 Seiten. Christiane Zschirnt
Christiane Zschirnt: Bücher. München: Heyne, 2004. Broschiert, 330 Seiten zschirnt
Literaturhinweise zum Literaturkanon Anfang

Literaturhinweise zum Literaturkanon
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 26.1.2013