Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Molina
Antonio Muñoz Molina: Der Putsch, der nie stattfand
[El dueño del secreto]. Reinbek: Rowohlt, 1998. 154 Seiten. Übs. Willi Zurbrüggen – Molina Links – Molina Literatur
Ein fast Vierzigjähriger erinnert sich an die heißen letzten Monate der Franco-Diktatur in Spanien. Nach der Revolution im Frühjahr 1974 in Portugal hoffen junge Kreise in Spanien, daß Franco nicht ewig lebt. Eine Untergrundorganisation will nachhelfen.
Als der Ich-Erzähler als Achtzehnjähriger nach Madrid kommt, gerät er an Ataúlfo Ramiro, eine schillernde Figur, der – wie sich später herausstellt – den Umsturz mit vorbereitet. Doch der Erzähler, inzwischen eine Art Sekretär auf Abruf bei Ramiro, wird eingeweiht und plappert das Geheimnis weiter. Zunächst erzählt er es, natürlich unterm Siegel der Verschwiegenheit, seinem Freund Ramón Tovar, der ihm nach Madrid nachgefolgt war. Der Putsch scheitert.
Ataúlfo Ramiro ist zum Zeitpunkt der Rückblende schon tot, er starb mit etwa sechzig, "in der Blüte seines Lebens" (S. 16). Mit ihm (sein Name ist fingiert, wie vieles, was mit dem Untergrund zusammenhängt) stirbt ein Zeuge des kümmerlichen Versagens.
Der Erzähler macht sich, wörtlich und bildlich, in die Hose. "Immer, wenn mich jemand positiv einschätzt, frage ich mich, wie lange es dauern mag, bis er von mir enttäuscht ist" (S. 89), trifft seine Einstellung am besten. So wundert es nicht, daß er nicht nur politisch die Gelegenheit zum Umsturz versäumt, sondern auch seine erotische Chance nicht wahrnimmt.
Und vielleicht ist der Ich-Erzähler auch ein Modell deutscher 68-er. Aus einer biederen bürgerlichen Position heraus hält er Rückblick auf verpasste politische und sexuelle Möglichkeiten.
Ein Schelmenroman mit drei klug und liebevoll beschriebenen Charakteren. Sehr lesenswert.
Carlos de Santander (S. 33)
schrieb populäre Romane wie El corazon no escucho, Con los ojos del corazón
Escrivá de Balaguer (S. 65), 9. Januar 1902 Barbastro, Spanien – 26. Juni 1975 Rom
Gründer des Opus Dei, Balaguer ein fanatischer katholischer Bund
Die angebliche Gedichtzeile Bertolt Brechts: "die längste Nacht dauert nicht ewig" (S. 98) konnte ich nicht zuordnen. Für Hinweise bin ich dankbar.
Links
molinaLeopold Federmair: Erinnerung als Desillusion zum Ende der Franco-Diktatur, Wiener Zeitung
molinaAlbrecht Buschmann: Träume in Trümmern, NZZ
Antonio Muñoz-Molina bei molinakrimi-couchmolinaLyrikweltmolinaWikipedia
Molina Antonio Muñoz-Molina: Siesta mit Blanca
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
Molina MolinaAntonio Muñoz Molina: Der Putsch, der nie stattfand. Reinbek: Rowohlt, 1998. 154 Seiten. Gebunden, 154 Seiten. Übs. Willi Zurbrüggen
Molina Anfang

Molina
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 4.3.2005