Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Eden
Wiebke Eden:
»Keine Angst vor großen Gefühlen«. Schriftstellerinnen – ein Beruf. Elf Porträts

Frankfurt: Fischer, 2003. Broschiert, 215 Seiten – Eden LinksEden Literatur
Seitdem der deutsche Literaturkritiker Volker Hage (Eden Links) 1999 den Begriff "Fräuleinwunder" verwendet hat ("Ganz schön abgedreht", Der Spiegel 12/1999), ist dieser nicht mehr aus der literarischen Diskussion verschwunden. Er ist nicht nur treffend gewählt (er assoziert z.B. das Fräuleinwunder der fünfziger Jahre des 20. Jhdt., Eden Links), sondern hat durchaus seine Berechtigung, wie man ganz banal an Literaturpreisen sieht
Deutscher Buchpreis Preis der Leipziger Buchmesse
2006 Katharina Hacker: Die Habenichtse 2005 Terézia Mora: Alle Tage
2007 Julia Franck: Die Mittagsfrau
Preis der SWR-Bestenliste
2004 Kathrin Röggla
Die elf Porträts im Sammelband »Keine Angst vor großen Gefühlen« widmen sich diesen Schriftstellerinnen
Jenny Erpenbeck, Julia Franck, Judith Hermann, Felicitas Hoppe, Zoe Jenny, Stefanie Kremser, Tanja Langer, Grit Poppe, Kathrin Röggla, Birgit Vanderbeke, Maike Wetzel.
Die meisten dieser damaligen Debütantinnen und noch unbekannten Schriftstellerinnen sind auch heute (2009) im literarischen Leben noch sehr präsent, andere sind eher wieder versunken, dafür kamen weitere schreibende Fräuleins (z.B. Svenja Leiber) hinzu, oder sie fehlen in dieser Sammlung: Alexa Hennig von Lange, Sibylle Berg, Juli Zeh, Jana Hensel, Tanja Dückers, Terézia Mora, Katharina Hacker.
Die elf Kapitel beruhen auf Gesprächen mit den Schriftstellerinnen und geben damit lebendige authentische Porträts. Thematisiert werden Leben, Beginn der schreibende Karriere und Pläne für die Zukunft.
Zu jedem Porträt gibt es zwei schwarz-weiß Fotos in mäßiger Qualität (mäßig auf die Drucktechnik bezogen). In vielen auch kurze Textbeispiele.
Fräuleinwunder der fünfziger Jahre des 20. Jhdt.
Anfang 1957 erschien die erste Single von Bobby Helms: "Fraulein". Sie kam in die Pop- und Country-Charts und bezog sich auf die deutschen Fräuleins, die den in Deutschland stationierten GIs gut gefielen. Im Mai 1958 zog Chris Howland mit "Fräulein" nach (kein Coversong).
Wer sich über den Stand im Jahre 2003 zu einer Auswahl junger deutschsprachiger (je eine aus Österreich und Schweiz) Schriftstellerinnen auf kurzweilig unterhaltsame Art informieren will, wird mit dieser Biografiensammlung gut bedient.
Links
EdenFräuleinwunder (Wikipedia)
Eden Judith Hermann: Sommerhaus, später
Eden Felicitas Hoppe: Johanna
Eden Birgit Vanderbeke: Das Muschelessen
EdenVolker Hage, Journalist, Literaturkritiker und Autor
Eden Ilse Nagelschmidt, Lea Müller-Dannhausen, Sandy Feldbacher, Hg.: Zwischen Inszenierung und Botschaft. Zur Literatur deutschsprachiger Autorinnen ab Ende des 20. Jahrhunderts
Bobby Helms: EdenRockabilly HallEdenWikipedia
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
eden EdenWiebke Eden: »Keine Angst vor großen Gefühlen«. Schriftstellerinnen – ein Beruf. Elf Porträts. Frankfurt: Fischer, 2003. Broschiert, 215 Seiten eden
Wiebke Eden: »Keine Angst vor großen Gefühlen«. Schriftstellerinnen – ein Beruf. Elf Porträts. Edition Ebersbach, 2001. Gebunden, 142 Seiten Eden
Eden Anfang

Eden
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 6.11.2009