Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Harper
Harper Lee: To Kill a Mockingbird
New York: Popular Library, 1962. Taschenbuch, 284 Seiten – Lee LinksLee Literatur
Gewiß: ich habe in letzter Zeit einige interessante Bücher gelesen, doch keines hat mich gepackt wie To Kill a Mockingbird. Hier stimmt alles: Handlung, Stil, angesprochene Themen, Tiefgang.
Die junge Scout Finch erzählt ihr Erwachsenwerden mit ihrem älteren Bruder Jem und ihrem Vater Atticus, Rechtsanwalt, in einer Südstaaten-Kleinstadt in Alabama. Haupterzählstrang ist die Verteidigung eines der Vergewaltigung angeklagten Schwarzen. Das Großartige ist, das es Harper Lee gelingt, alles höchst glaubwürdig ohne erhobenen Zeigefinger rüberzubringen. Typisch dafür mag diese Szene sein.
He had announced in the schoolyard the day before that Scout Finch's daddy defended niggers. I denied it, but told Jem.
"What'd he mean sayin' that?" I asked.
"Nothing," Jem said. "Ask Atticus, he'll tell you."
"Do you defend niggers, Atticus?" I asked him that evening.
"Of course I do. Don't say nigger, Scout. That's common."
"'s what everybody at school says."
"From now on it'll be everybody less one—"

Dabei kommt im gesamten Buch weder die Spannung noch der Humor zu kurz.
Der deutsche Titel ist fehlgeschlagen. Im englischen Original erfährt man: "...it's a sin to kill a mockingbird." Und "mockingbird" ist nicht die Nachtigal, sondern die Spottdrossel. Dazu muß man den Hintergrund kennen, den Truman Capote der Schriftstellerin einst nannte: "Because they eat little colored babies' eyes out." "So?" Without cracking so much as a hint of a smile, Truman continued. "With their eyes gone they can't find their mother's nongies, they'll starve to death. So mockingbirds keep down the colored population."
Das Buch hat eine Botschaft. "I think there's just one kind of folks. Folks." Also wieder einmal der einzigmögliche Rat: selber lesen.
Der Roman wird in zahlreichen "Hitlisten" des 20. Jahrhunderts aufgeführt, so in Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag) und in Lee The Century's Top 100 Novels.
Lee
Harper Lee
Nicht verwechseln mit Lee Harper, Jazz-Musiker: LeeLee Harper
 
Harper Lee, * 28.April 1926 in Monroeville, Alabama, USA
1945-49 Jurastudium, University of Alabama; ein Jahr in Oxford
1960 To Kill a Mockingbird
1961 Pulitzer Prize
Links
Harper Lee: LeeKirjastoLeeWikipedia
LeeWer die Nachtigall stört – Wikipedia
LeeThe Big Read
LeeTo Kill a Mockingbird by Harper Lee
Literatur
Bei Amazon nachschauen   Bei Amazon nachschauen
Harper Lee LeeHarper Lee: To Kill a Mockingbird. Warner Books 1982. Taschenbuch, 281 Seiten Harper Lee
Harper Lee: To Kill a Mockingbird. Interpretationshilfe. Langensch.-Longman, 1997.Taschenbuch, 96 Seiten Lee
Harper Lee LeeHarper Lee: Wer die Nachtigall stört. Reinbek: Rowohlt, 1978. Claire Malignon, Übs. Taschenbuch, 279 Seiten Lee
Harper Lee: Wer die Nachtigall stört. Reinbek: Rowohlt, 2006. Claire Malignon, Übs. Taschenbuch, 405 Seiten Lee
Lee Anfang

Harper
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 21.9.2008