Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Maugham
Thomas Stölzel, Simone Stölzel, Hg.: Denken mit W. Somerset Maugham: Über Skepsis und humorvolle Resignation, die Natur des Menschen und den Beruf des Schriftstellers
Zürich: Diogenes, 2009. Taschenbuch, 193 Seiten – Stölzel LinksStölzel Literatur
Zahlreiche kurze Textausschnitte des grossen Schriftstellers W. Somerset Maugham, meist essayistischer Art, werden in diesem Buch von zwei Essays der Herausgeber gerahmt:
  • Thomas Stölzel: "»Ich finde keine Antwort darauf« – W. Somerset Maugham als Skeptiker"
  • Simone Stölzel: "»Ich bin im Aufbruch« – W. Somerset Maugham als Reisender durch das untergehende Empire".
Herausgegriffene, weise Bemerkungen eines Künstlers sind immer vorsichig zu lesen. Außerdem ermüden sie die Leser schneell. Die Herausgeber gestalteten die hier präsentierten Bonmots und Überlegungen sehr überlegt und gekonnt. Sie sind in diese Themengruppen gegliedert:
  • Philosophie
  • Religion
  • Anthropologie
  • Menschenbilder
  • Schreiben
Nicht genügend gelobt werden kann, dass am Ende des Buches ein genauer Nachweis der ausgewählten Texte gegeben wird. Man kann sie schnell finden und im Gesamtzusammenhang nachlesen.
Mich erstaunte, wie wenig ich – als vermeintlicher Maugham-Kenner – davon kannte. Maugham erweist sich auch als Privatperson als feiner Beobachter und nüchterner Denker.
Ich habe mir einige Stellen in Denken mit W. Somerset Maugham anstrichen, halte es aber nicht sinnvoll hier darauf hinzuweisen. Jeder findet anderes Bedenkenswertes.
Nur zum Thema "Schach " mache ich eine Ausnahme:
Schach
  • Gleich zu Beginn erklärt Maugham einiges aus seinem Leben mit der Metapher des Schachspiels (S. 23-24).
  • „Ich bin bereit, das Leben als Schachspiel zu betrachten, in dem die Grundregeln außer Diskussion stehen. Niemand fragt, warum dem Springer exzentrische Sprünge gestattet sind, warum der Turm geradeaus gehen darf und der Läufer nur diagonal. Diese Dinge müssen hingenommen werden, und nach diesen Regeln wird gespielt: es wäre töricht, sich darüber zu beklagen.” (S. 26-27)
Denken mit W. Somerset Maugham ist ein Lesebuch für kurze Zeiten zwischendrin. Es klärt einiges zum Werk (beispielsweise beendete Maugham Erzählungen lieber mit einem Punkt als einem Gedankenstrichm S. 162), zu seiner Person und gibt ganz allgemein Denkanstöße.
Empfehlenswert.
Links
Maugham William Somerset Maugham
Maugham William Somerset Maugham: Rezensionen
Maugham William Somerset Maugham: Sekundäres
Maugham Schach
Literatur
Bei Amazon nachschauen  
denken MaughamThomas Stölzel, Simone Stölzel, Hg.: Denken mit W. Somerset Maugham: Über Skepsis und humorvolle Resignation, die Natur des Menschen und den Beruf des Schriftstellers. Zürich: Diogenes, 2009. Taschenbuch, 193 Seiten
Maugham Anfang

Maugham
Email zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 27.5.2012